Wir – und das Gan­ze

Der Standard - - BÜCHER - Alexander Kluy

Or­well, Hux­ley, Brad­bu­ry. Sie schrie­ben die gro­ßen ne­ga­tiv-uto­pi­schen Ro­ma­ne des 20. Jahr­hun­derts. Ein Na­me fehlt hier, je­ner von Jew­ge­nij Samja­tin. 1884 ge­bo­ren, mach­te er, als Schiffs­bau­in­ge­nieur aus der eng­li­schen Emi­gra­ti­on zu­rück­ge­kehrt, 1917 bei der Re­vo­lu­ti­on in Sankt Pe­ters­burg mit. War aber be­reits vor 1920 er­schüt­tert von den mit men­schen­ver­ach­ten­der Bru­ta­li­tät eta­blier­ten des­po­ti­schen Struk­tu­ren mit und um Le­nin. We­nig spä­ter schrieb er den Ro­man Wir. Be­kam Schreib­ver­bot. Konn­te 1931 nur dank der Ver­mitt­lung Ma­xim Gor­kis Russ­land ver­las­sen. Sechs Jah­re spä­ter starb Samja­tin in Pa­ris. Wir ist noch heu­te ei­ne er­schre­cken­de Vi­si­on ei­nes to­ta­len Über­wa­chungs­staa­tes, der je­de In­di­vi­dua­li­tät re­gle­men­tiert – die Men­schen sind nur noch Zah­len –, ei­ge­nes Den­ken ri­go­ros be­straft. Andre­as Piet­sch­mann spricht sub­til D-503, der die Sys­tem­treue erst auf­gibt und dann ein­knickt, Ja­na Schulz ist in Chris­toph Kal­kow­skis ge­lun­ge­ner Be­ar­bei­tung in­klu­si­ve Mu­sik für gro­ßes Orches­ter sehr über­zeu­gend die auf­rüh­re­ri­sche I-330. Jew­ge­ni Samja­tin, „Wir“, € 16,99 / 95 min. Der-Au­dio-Ver­lag, München 2015

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.