IPho­ne X er­kennt Ge­sich­ter

App­le will mit dem iPho­ne X die Smart­pho­ne-Zu­kunft ein­läu­ten

Der Standard - - WIRTSCHAFT -

Cu­per­ti­no – App­le hat am Di­ens­tag ei­ne Rei­he neu­er Pro­duk­te vor­ge­stellt. Mit Span­nung er­war­tet wur­de das iPho­ne X, das zahl­rei­che neue Fea­tu­res bie­tet. Das X steht für die rö­mi­sche Zif­fer zehn, so vie­le Jah­re sind seit der Prä­sen­ta­ti­on des al­ler­ers­ten iPho­nes ver­gan­gen. Das X-Mo­dell ver­fügt über ein fast rah­men­lo­ses Dis­play, das nun auf Oled-Bild­schir­me setzt.

Es kann draht­los ge­la­den und mit­tels Ge­sichts­er­ken­nung ent­sperrt wer­den. NSAWhist­leb­lo­wer Ed­ward Snow­den kri­ti­sier­te die­ses Fea­tu­re auf Twit­ter, er sprach von ei­ner „Nor­ma­li­sie­rung von Ge­sichts­scans“. Bei der Li­ve­vor­füh­rung durch App­le-Ma­na­ger Craig Fe­de­righi ver­sag­te das Fea­tu­re.

Mit dem Preis von min­des­tens 1149 Eu­ro geht App­le beim iPho­ne X ein gro­ßes Ri­si­ko ein. So teu­er war bis­her noch kein iPho­ne. Da­für ver­fügt das iPho­ne X auch über ei­nen neu­en Pro­zes­sor, der das Ge­rät deut­lich schnel­ler als an­de­re Smart­pho­nes ma­chen soll.

In ers­ten Tests schnitt das iPho­ne X, das im No­vem­ber er­schei­nen soll, tat­säch­lich her­vor­ra­gend ab. Die bes­se­re Re­chen­leis­tung soll et­wa für so­ge­nann­te Aug­men­te­dRea­li­ty-(AR-)An­wen­dun­gen ge­nutzt wer­den. Da­durch ver­steht man ei­ne Ver­mi­schung von Rea­li­tät und Bild­schirm­an­zei­ge. App­le zeig­te et­wa ein Fea­tu­re, bei dem Nut­zer ihr Smart­pho­ne im Sta­di­on auf ein Base­ball­spiel rich­ten und dann In­for­ma­tio­nen zu den ein­zel­nen Spie­lern er­hal­ten kön­nen. Auch im Ga­ming-Be­reich soll AR zum Ein­satz kom­men.

Über die­se AR-Fea­tu­res ver­fügt auch das iPho­ne 8, das in ei­ner Ba­sis- und ei­ner Plus­va­ri­an­te er­scheint. Mit die­sen Ge­rä­ten will App­le je­ne Nut­zer an­spre­chen, die zwar ein neues iPho­ne be­sit­zen, aber nicht all­zu viel aus­ge­ben möch­ten. Das iPho­ne 8 kos­tet 799 Eu­ro, das iPho­ne 8 Plus ab 909 Eu­ro. Die Ge­rä­te sind ab En­de Sep­tem­ber ver­füg­bar.

Die zwei Ge­rä­te sind laut ers­ten Tes­tern „so­li­de“, wenn­gleich App­le „kein Aben­teu­er“ein­ge­gan­gen ist. Lob gab es für die Ka­me­ra, die in ei­nem neu­en Por­trät­mo­dus die Be­lich­tung op­ti­miert.

Ne­ben dem iPho­ne er­neu­er­te App­le auch zwei wei­te­re Pro­dukt­ka­te­go­ri­en. Die App­le Watch 3 ver­bin­det sich künf­tig mit dem Mo­bil­funk­netz, wenn­gleich man zum Ein­rich­ten der Smart­watch im­mer noch ein iPho­ne be­nö­tigt. Das kann et­wa beim Jog­gen mit der App­le Watch aber künf­tig da­heim ge­las­sen wer­den.

Au­ßer­dem er­scheint ein neues App­le TV, das die ul­traho­he Auf­lö­sung 4K un­ter­stützt. Über iTu­nes kön­nen App­le-Nut­zer künf­tig 4K-Fil­me für den­sel­ben Preis wie HD-Fil­me er­wer­ben. (fsc)

App­le zeig­te gleich drei neue iPho­nes: zwei iPho­ne-8-Mo­del­le (links 8 Plus, rechts 8) so­wie das iPho­ne X (Mit­te). Ob das iPho­ne 9 über­sprun­gen wird, dürf­te App­le nächs­ten Herbst ver­ra­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.