Di­rek­ter In­for­ma­ti­ons­fluss an die „Kro­ne“

Re­dak­teu­rin fühlt sich be­ob­ach­tet, De­tails der An­zei­ge gin­gen un­mit­tel­bar nach au­ßen

Der Standard - - AGENDA: NATIONALRATSWAHL -

Wi­en – Letz­te Auf­re­gun­gen am Ran­de die­ses oh­ne­dies tur­bu­len­ten Wahl­kamp­fes: Ei­ne Re­dak­teu­rin der Pres­se, die zur Af­fä­re rund um Tal Sil­ber­stein re­cher­chier­te, fühlt sich be­ob­ach­tet. In­for­man­ten, mit de­nen sie sich traf, tei­len die­sen Ein­druck und schlie­ßen auf ei­ne is­rae­li­sche Si­cher­heits­fir­ma, was wie­der­um ei­ne In­vol­vie­rung Sil­ber­steins na­he­legt. Die Pres­se- Jour­na­lis­tin er­stat­te­te An­zei­ge im In­nen­mi­nis­te­ri­um, die Ge­ne­ral­di­rek­ti­on für öf­fent­li­che Si­cher­heit be­auf­trag­te das Lan­des­amt für Ver­fas­sungs­schutz mit Er­mitt­lun­gen.

Noch ehe das Pro­to­koll der vier­stün­di­gen Ein­ver­nah­me un­ter­zeich­net war, mel­de­te sich Richard Sch­mitt, Chef­re­dak­teur von Kro­ne Mul­ti­me­dia, bei Pres­se- Her­aus­ge­ber Rai­ner No­wak und kon­fron­tier­te die­sen mit De­tails der An­zei­ge. Das legt den Ver­dacht na­he, dass die Kro­nen Zei­tung um­ge­hend von Be­am­ten des In­nen­mi­nis­te­ri­ums in­for­miert wur­de. Das wä­re ei­ne Ver­let­zung des Amts­ge­heim­nis­ses und da­mit ein Straf­tat­be­stand. No­wak kün­dig­te am Frei­tag an, sich des­we­gen bei In­nen­mi­nis­ter Wolf­gang So­bot­ka (ÖVP) zu be­schwe­ren.

Die SPÖ weist ei­ne mög­li­che Be­tei­li­gung an der kol­por­tier­ten Über­wa­chung von Jour­na­lis­ten zu­rück: „Wir ha­ben da­mit nichts zu tun. Das ist ei­ne letzt­klas­si­ge Vor­gangs­wei­se.“Das In­nen­mi­nis­te­ri­um ver­spricht Er­mitt­lun­gen und Auf­klä­rung. (sterk)

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.