CEU be­kommt „Gna­den­frist“

Ein Jahr Auf­schub für be­droh­te US-Uni in Un­garn

Der Standard - - INTERNATIONAL - Gre­gor May­er aus Bu­da­pest

Die US-ge­führ­te Cen­tral Eu­ro­pean Uni­ver­si­ty (CEU) in Bu­da­pest wird trotz des neu­en, auf sie zu­ge­schnit­te­nen Hoch­schul­ge­set­zes nicht schlie­ßen müs­sen. Un­garns rechts­po­pu­lis­ti­scher Mi­nis­ter­prä­si­dent Vik­tor Or­bán beug­te sich mas­si­vem in­ter­na­tio­na­lem Druck und räum­te der Eli­te-Uni für post­gra­du­ier­te Stu­di­en ei­ne „Gna­den­frist“ein.

Die CEU muss nun die Be­din­gun­gen des neu­en Ge­set­zes nicht mehr bis zum 1. Jän­ner 2018, son­dern erst ein Jahr spä­ter er­fül­len. Dies teil­te Or­báns Jus­tiz­mi­nis­ter Lász­ló Trócsá­ny am Frei­tag auf ei­ner kurz­fris­tig ein­be­ru­fe­nen Pres­se­kon­fe­renz in Bu­da­pest mit.

Die wich­tigs­ten Be­stim­mun­gen gel­ten nur für Uni­ver­si­tä­ten mit ei­ner Her­kunft au­ßer­halb des Eu­ro­päi­schen Wirt­schafts­rau­mes (EWR). Ei­ne da­von be­sagt, dass die be­trof­fe­nen Unis auch in ih­rem Her­kunfts­land ei­ne Uni­ver­si­tät be­trei­ben müs­sen.

Über ei­ne sol­che ver­fügt die CEU nicht. Zu­letzt setz­te die Bu­da­pes­ter Top-Uni Schrit­te, um mit ei­ner Part­ner-Uni im US-Bun­des­staat New York ei­nen sol­chen Heim­cam­pus zu schaf­fen. Bis zum Jah­res­wech­sel wä­re sich das aber nie aus­ge­gan­gen: Die CEU hät­te ih­re Li­zenz in Un­garn ver­lo­ren. Auf Or­bán las­te­te enor­mer Druck, es nicht so weit kom­men zu las­sen. Die EU hat­te we­gen des dis­kri­mi­nie­ren­den Ge­set­zes ein Ver­trags­ver­let­zungs­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Die Ve­ne­dig-Kom­mis­si­on, ein Gre­mi­um von Rechts­ex­per­ten, hat­te die Un­ver­ein­bar­keit des Ge­set­zes mit den eu­ro­päi­schen Grund­rech­ten nach­ge­wie­sen. Zu­letzt hat­te der deut­sche Re­gie­rungs­spre­cher Stef­fen Seibert Bu­da­pest da­zu auf­ge­for­dert, den Fort­be­stand der CEU zu si­chern.

Fra­ge­bö­gen zu „So­ros-Plan“

Die CEU wur­de 1991 vom li­be­ra­len US-Mil­li­ar­där Ge­or­ge So­ros ge­grün­det. Vik­tor Or­bán hat ihn we­gen sei­ner Un­ter­stüt­zung re­gie­rungs­kri­ti­scher Zi­vil­or­ga­ni­sa­tio­nen zum „Staats­feind“er­klärt.

Der­zeit ver­schickt Un­garns Re­gie­rungs­chef Fra­ge­bö­gen, mit­tels de­rer das Volk über den an­geb­li­chen „So­ros-Plan“zur „Über­flu­tung“Eu­ro­pas mit Flücht­lin­gen be­fragt wird.

Fo­to: APA / AFP / At­ti­la Kis­be­nedek

Die De­mons­tra­ti­on ge­gen die CEU-Plä­ne im April war die größ­te seit Jah­ren in Un­garn.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.