NA­MEN

Der Standard - - WIRTSCHAFT -

Als Re­ak­ti­on auf das Ver­schwin­den des Jour­na­lis­ten Ja­mal Khas­hog­gi friert der bri­ti­sche Mil­li­ar­där Richard Bran­son Pro­jek­te mit Sau­di-Ara­bi­en ein. Soll­ten sich die Be­rich­te über Khas­hog­gi be­stä­ti­gen, wer­de dies „die Ge­schäfts­per­spek­ti­ven al­ler west­li­chen Staa­ten ge­gen­über der sau­di-ara­bi­schen Re­gie­rung ra­di­kal än­dern“, teil­te Bran­son mit.

Er for­dert mehr In­for­ma­tio­nen der sau­di­schen Be­hör­den und ei­ne Klar­stel­lung ih­rer Po­si­ti­on ge­gen­über Khas­hog­gi. Für die Dau­er der Er­mitt­lun­gen wer­de er sei­ne Teil­nah­me an zwei Tou­ris­mus­pro­jek­ten aus­set­zen. Au­ßer­dem wer­de Vir­gin Ge­sprä­che mit dem sau­di­schen Staats­fonds über mög­li­che In­ves­ti­tio­nen in die Raum­fahrt­un­ter­neh­men Vir­gin Ga­lac­tic und Vir­gin Or­bit un­ter­bre­chen. Die tür­ki­schen Be­hör­den ha­ben Au­dio- und Vi­deoBe­wei­se si­cher­stel­len kön­nen, die be­le­gen, dass der Jour­na­list im Kon­su­lat er­mor­det wur­de. Sau­di-Ara­bi­en be­strei­tet wei­ter­hin, dass sau­di­sche Agen­ten be­tei­ligt wa­ren. (red)

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.