Die Pa­ris-An­schlä­ge wa­ren nur der An­fang

Die Presse am Sonntag - - Ausland - VON MAR­LIES KAS­TEN­HO­FER

Der IS hat ei­ne neue Stra­te­gie: Sy­ri­en-Rück­keh­rer sol­len den Krieg zu­rück nach Eu­ro­pa brin­gen. „Frank­reich ist im Krieg.“Mar­tia­lisch be­schwor Prä­si­dent Fran­cois¸ Hol­lan­de drei Ta­ge nach den At­ten­ta­ten in Pa­ris mit 132 To­ten die Welt­ge­mein­schaft zu ei­nem ge­mein­sa­men Kampf ge­gen den Is­la­mi­schen Staat (IS). Erst­mals wur­de ei­ne eu­ro­päi­sche Groß­stadt am Abend des 13. No­vem­ber Zeu­ge ei­nes der­art kom­ple­xen An­schlags der Ter­ror­mi­liz. Es wa­ren kei­ne „ein­sa­men Wöl­fe“, die auf Gäs­te in Pa­ri­ser Re­stau­rants ge­schos­sen, Be­su­cher des Kon­zert­saals Bat­a­clan um­ge­bracht und sich vor dem Sta­de de Fran­ce in die Luft ge­sprengt hat­ten. Es war al­les pe­dan­tisch ge­plant.

Der IS soll ei­ne ei­ge­ne Bri­ga­de be­or­dert ha­ben, in Eu­ro­pa An­schlä­ge zu ver­üben, sagt der fran­zö­si­sche Jour­na­list Da­vid Thomp­son – es wer­den nicht die letz­ten ge­we­sen sein. Die jüngs­ten An­schlä­ge deu­ten auf ei­ne Stra­te­gie­än­de­rung hin. Seit Be­ginn der US-ge­führ­ten An­ti-IS-Ko­ali­ti­on 2014 ha­ben die Ji­ha­dis­ten auch Eu­ro­pa im Vi­sier. Sy­ri­en-Rück­keh­rer sol­len den Krieg in ih­re Hei­mat­län­der zu­rück­tra­gen. Sie schla­gen dort zu, wo es am ein­fachs­ten ist und am meis­ten schmerzt: auf öf­fent­li­chen Plät­zen und in Frei­zeit­ein­rich­tun­gen.

Das spie­gelt sich in den Op­fer­zah­len wi­der. 2015 wur­den in der EU bei is­la­mis­ti­schen An­schlä­gen 151 Men­schen ge­tö­tet – ein jah­re­lan­ges Hoch, sagt ei­ne Eu­ro­polAus­wer­tung. Da­bei sei das Ri­si­ko, in der EU Ter­ror­op­fer zu wer­den, ge­ring. Der „Glo­bal Ter­ro­rism In­dex“zeigt: Der Irak, Af­gha­nis­tan und Ni­ge­ria wa­ren 2015 welt­weit am meis­ten von Ter­ror be­trof­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.