Ten­nis: Fe­de­rer lässt Thiem kei­ne Chan­ce – kla­re Nie­der­la­ge im Halb­fi­na­le von Bris­bane

Die Presse am Sonntag - - Sport -

Bris­bŻ­ne. Das ers­te Kräf­te­mes­sen auf der ATP-Tour zwi­schen Do­mi­nic Thiem und Su­per­star Ro­ger Fe­de­rer wur­de zu ei­ner ein­sei­ti­gen An­ge­le­gen­heit. Der Nie­der­ös­ter­rei­cher war in Bris­bane im Halb­fi­na­le ge­gen den top­ge­setz­ten Schwei­zer chan­cen­los und un­ter­lag nach ex­akt ei­ner St­un­de glatt mit 1:6, 4:6. „Das Match war, wie man am Er­geb­nis se­hen kann, kei­ne Glanz­leis­tung. Ich ha­be schlecht be­gon­nen, und das be­straft ein Welt­klas­se­spie­ler wie Ro­ger so­fort“, schrieb Thiem auf sei­ner Face­boo­kSei­te. „Nichts­des­to­we­ni­ger bin ich über den Ein­stieg in die Sai­son 2016 recht zu­frie­den“, sag­te der 22-Jäh­ri­ge, der kom­men­de Wo­che als Num­mer zwei ge­setzt noch in Syd­ney spielt, ehe es zu den Aus­tra­li­en Open nach Mel­bourne geht.

Fe­de­rer war hin­ge­gen mit sei­nem Auf­tritt zu­frie­den. „Es war mei­ne bes­te Leis­tung in die­ser Wo­che“, sag­te der 34-Jäh­ri­ge nach der Par­tie. Be­reits im ers­ten Satz ge­lang ihm ein per­fek­ter Start mit Breaks zum 2:0 und 4:0, Letz­te­res dank ei­nes Dop­pel­feh­lers von Thiem. Nach nur 16 Mi­nu­ten stand es 5:0 für die Num­mer drei der Welt. Thiem ver­hin­der­te im Ge­ne­ra­tio­nen­du­ell zwar mit sei­nem ers­ten Spiel­ge­winn das 0:6, doch nach 22 Mi­nu­ten war der Satz ver­lo­ren. Mit ei­nem neu­er­li­chen Doppelfehler gab Thiem auch im zwei­ten Satz das Auf­takt­spiel ab, nutz­te je­doch sei­nen ein­zi­gen Break­ball zum 1:1-Aus­gleich. Mit ins­ge­samt 26 un­er­zwun­ge­nen Feh­lern mach­te der Welt­rang­lis­ten-20. es Fe­de­rer aber auch in wei­te­rer Fol­ge zu ein­fach. Mit ei­nem Ass zog der Schwei­zer in sein 136. Fi­na­le ein, in dem der Ti­tel­ver­tei­di­ger heu­te auf Mi­los Rao­nic (CAN) trifft.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.