Er­do­gan˘ for­dert Flücht­lings­stadt

Men­schen sol­len im Nor­den von Sy­ri­en Zuflucht fin­den, meint der Staats­chef.

Die Presse am Sonntag - - Ausland -

Der Flücht­lings­an­drang in der Tür­kei wird im­mer grö­ßer: Al­lein 2,7 Mil­lio­nen Sy­rer be­fin­den sich der­zeit im Land. Staats­chef Re­cep Tay­yip Er­do­gan˘ will das Pro­blem nun zum Teil auf sy­ri­schen Bo­den ver­la­gern. Er setzt sich für den Bau ei­ner Flücht­lings­stadt im Nor­den des be­nach­bar­ten Bür­ger­kriegs­lands ein. Die Stadt kön­ne na­he der Gren­ze der Tür­kei mit­hil­fe der in­ter­na­tio­na­len Ge­mein­schaft er­rich­tet wer­den, er­läu­ter­te Er­do­gan˘ laut der Nach­rich­ten­agen­tur Ana­do­lu. Ei­nen Zeit­plan für das Pro­jekt gibt es bis da­to al­ler­dings eben­so we­nig wie Zu­sa­gen für ei­ne fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung.

Hil­fe darf Er­do­gan˘ im Vor­feld des Flücht­lings­son­der­gip­fels am kom­men­den Mon­tag in Brüs­sel da­ge­gen bei der Ab­schie­bung nicht an­er­kann­ter Flücht­lin­ge aus Dritt­staa­ten er­war­ten. Die EU fi­nan­zie­re in der Tür­kei „Auf­bau und Aus­stat­tung von Zen­tren für die Auf­nah­me und Rück­füh­rung von Dritt­staatan­ge­hö­ri­gen“, zi­tier­te „Der Spie­gel“aus ei­nem Schrei­ben des Staats­se­kre­tärs im deut­schen Aus­wär­ti­gen Amt. An­ka­ra wie­der­um ha­be sich bei ei­nem Be­such von Rats­prä­si­dent Do­nald Tusk am Frei­tag ver­pflich­tet, Men­schen zu­rück­zu­neh­men, die über die Tür­kei in die EU ge­reist sei­en und dort kein Blei­be­recht er­hiel­ten. Auch Flücht­lings­boo­te auf dem Weg nach Grie­chen­land, die in der Ägä­is auf­ge­bracht wer­den, sol­len in die Tür­kei zu­rück­ge­bracht wer­den.

Noch ist es der Re­gie­rung in An­ka­ra aus Brüs­se­ler Sicht aber nicht ge­lun­gen, den Flücht­lings­strom – wie im Ak­ti­ons­plan vom ver­gan­ge­nen No­vem­ber ver­ein­bart – dras­tisch zu dros­seln: Der­zeit kom­men laut An­ga­ben aus At­hen wei­ter­hin 1900 Men­schen pro Tag auf den grie­chi­schen In­seln der Os­tä­gä­is an. Die Re­du­zie­rung der Zah­len gilt als Vor­aus­set­zung für das Zu­ge­ständ­nis meh­re­rer „wil­li­ger“EU-Mit­glied­staa­ten, Kon­tin­gent­flücht­lin­ge aus der Tür­kei zu über­neh­men.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.