Andre­as Schi­ckers emo­tio­na­le Rück­kehr: »Die Pro­the­se ist nun mei­ne neue Hand«

Die Presse am Sonntag - - Sport -

Wi­en. Am 23. No­vem­ber 2014 schien für Andre­as Schi­cker die Kar­rie­re im Pro­fi-Fuß­ball be­en­det. Beim un­sach­ge­mä­ßen Han­tie­ren mit ei­nem Feu­er­werks­kör­per ver­letz­te sich der 28-Jäh­ri­ge. Sein lin­ker Un­ter­arm muss­te am­pu­tiert wer­den, auch die rech­te Hand blieb nicht un­ver­sehrt. 15 Mo­na­te spä­ter kehr­te Schi­cker aber auf den Platz zu­rück und half nun tat­kräf­tig beim 2:2-Re­mis von Wr. Neu­stadt ge­gen Aus­tria Salz­burg in der Fuß­bal­lErs­te-Li­ga mit.

Al­lein der Pu­b­li­ci­ty we­gen woll­te Trai­ner Günter Kreissl Schi­cker nicht ein­wech­seln. Doch die­se emo­tio­na­le Ge­schich­te sorg­te auch in­ter­na­tio­nal für Auf­se­hen. Das Fach­ma­ga­zin „Ki­cker“be­rich­te­te auf ei­ner Dop­pel­sei­te über sei­ne Sto­ry, auch aus Ita­li­en ka­men Jour­na­lis­ten nach Wie­ner Neu­stadt. Der Stei­rer ist der ers­te Pro­fi welt­weit, der mit ei­ner Pro­the­se Pro­fi­Fuß­ball spielt. Die­sen Be­scheid ha­be er von der Fifa be­kom­men, beim Welt­fuß­ball­ver­band muss­te Schi­cker erst ei­ne Ge­neh­mi­gung für die ein Ki­lo­gramm schwe­re Pro­the­se ein­ho­len.

Dass er mit dem Ar­mer­satz spie­len will, war für Schi­cker so­fort klar. Ne­ben dem be­nö­tig­ten Schwung bei Luft­du­el­len muss der ge­lern­te Links­ver­tei­di­ger auch ein­wer­fen kön­nen. Und bei Zwei­kämp­fen? Auch die Angst, bei ei­ner Ak­ti­on un­glück­lich auf den Arm zu fal­len, be­glei­te­te ihn. Er mach­te Sturz­trai­ning, be­wäl­tig­te sei­ne Sor­gen. Und sagt: „Ich den­ke über­haupt nicht mehr an die Pro­the­se. Das ist nun mei­ne neue Hand.“Er­geb­nis­se, 21. Run­de:

Ta­bel­le:

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.