ZUR PER­SON

Die Presse am Sonntag - - Kunstmarkt -

Ot­to Schul­meis­ter,

ge­bo­ren am 1. April 1916 in Wi­en, rück­te nach sei­ner Pro­mo­ti­on bei der Wehr­macht ein. Nach kur­zer Kriegs­ge­fan­gen­schaft kam er über Ein­la­dung von Ernst Molden zur „Pres­se“.

Ab Ok­to­ber 1948

mit Adam Wan­drusz­ka und Fritz Molden Au­ßen­po­li­ti­kRe­dak­teur, Mit­her­aus­ge­ber von „Wort und Wahr­heit“, ab 1961 Chef­re­dak­teur der „Pres­se“, 1976 bis 1989 Her­aus­ge­ber. Schul­meis­ter schrieb meh­re­re Bü­cher und war Va­ter von sechs Kin­dern. Er starb am 10. Au­gust 2001 in Wi­en.

Über sei­ne Tä­tig­keit

als Chef­re­dak­teur und Her­aus­ge­ber der „Pres­se“brin­gen wir am 1. April, sei­nem 100. Ge­burts­tag, ei­nen Ar­ti­kel im Feuille­ton der „Pres­se“. ORF III zeigt am 9. April um 21.55 Uhr die Do­ku­men­ta­ti­on „Ot­to Schul­meis­ter. Ein Le­ben für den Jour­na­lis­mus“. Ei­ne Do­ku­men­ta­ti­on von Ger­hard Je­linek und Birgit Mos­serSchuö­cker.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.