Ba­wag: Bank soll bis zu 200 wei­te­re Stel­len ab­bau­en

Die Presse am Sonntag - - Nachrichten -

(90.393 Zu­grif­fe)

„Pres­se“-Chef­re­dak­teur Rai­ner No­wak kom­men­tiert die Prä­si­dent­schafts­wahl.

©ie­pres­se.com/top1 (73.297 Zu­grif­fe)

Nor­bert Ho­fer ist nun der Fa­vo­rit für die Stich­wahl.

©ie­pres­se.com/top2 (49.547 Zu­grif­fe)

„Die Pres­se“be­rich­te­te live zur Bun­des­prä­si­den­ten­wahl.

©ie­pres­se.com/top3

Wi­en. Die Ba­wag baut ihr Fi­li­al­netz um und soll im Zu­ge des­sen bis zu 200 Ar­beits­plät­ze ab­bau­en. Das be­rich­tet der „Stan­dard“. Wei­ters, heißt es dort, sol­len bis zu 80 Mit­ar­bei­ter an ih­ren ei­gent­li­chen Ar­beit­ge­ber, die Ös­ter­rei­chi­sche Post, re­tour­niert wer­den. Ein bis 2020 zwi­schen Ba­wag und Post lau­fen­der Per­so­nal­lea­sing­ver­trag sieht Ver­set­zun­gen vor.

Die Bank nann­te kei­ne De­tails. Mit­ar­bei­ter­ab­gän­ge de­cke der bis En­de 2017 gel­ten­de So­zi­al­plan ab. Die Post­ge­werk­schaft ist ver­stimmt. Man schlie­ße selbst Fi­lia­len und be­kom­me auch so „schön lang­sam Per­so­nal­pro­ble­me“.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.