Bud­dha und Fuß­ball

Leices­ter Ci­ty kann heu­te die Pre­mier League ge­win­nen, ein Sieg in Man­ches­ter ge­nügt. Aber auch in Thai­land sorgt der Fuchs-Klub für Fu­ro­re – dank In­ves­tor Vich­ai Sri­v­ad­dha­na­prab­ha.

Die Presse am Sonntag - - Sport - VON ADRI­AN LO­BE

Steht ein Spiel von Leices­ter Ci­ty auf dem Pro­gramm, sind die Bild­schir­me in den Bars Bang­koks schon St­un­den vor­her ein­ge­schal­tet. Die Pre­mier League ist in Thai­land seit je­her be­liebt, doch dem Über­ra­schungs­team die­ser Sai­son flie­gen der­zeit die Sym­pa­thi­en zu. Der Grund: Der thai­län­di­sche Ge­schäfts­mann Vich­ai Sri­v­ad­dha­na­prab­ha, der mit sei­nem Du­ty-Free-Han­del King To­wer ein Ver­mö­gen ge­macht hat­te, kauf­te Leices­ter 2010 auf. Seit­dem ist Leices­ter qua­si auch Thai­lands Klub. Und der Ver­ein von ÖFB-Ka­pi­tän Chris­ti­an Fuchs kann heu­te be­reits die Sen­sa­ti­on voll­enden, ge­lingt ge­gen Man­ches­ter Uni­ted (15.05 Uhr, live Sky) ein Sieg, ist der Ti­tel­ge­winn fi­xiert.

Am Haupt­sitz von King Po­wer fie­bern die An­ge­stell­ten mit den „sia­me­si­schen Füch­sen“, wie sie lie­be­voll ge­nannt wer­den, bei je­dem Spiel mit. Die Fan­ba­sis wächst un­auf­halt­sam. Vie­le An­hän­ger, die ehe­dem Li­ver­pool oder Uni­ted die Dau­men ge­drückt ha­ben, un­ter­stüt­zen jetzt Leices­ter Ci­ty. Die Thais sind stolz, Vich­ai hat sein Qua­siMo­no­pol am in­ter­na­tio­na­len Flug­ha­fen von Bang­kok, wo jähr­lich 50 Mil­lio­nen Flug­gäs­te ver­rei­sen, zu Mer­chan­di­sing-Zwe­cken ge­nutzt und ver­kauft in den Du­ty-Free-Shops Fan­ar­ti­kel von Leices­ter Ci­ty.

Der Su­varn­ab­hu­mi Air­port wirkt längst wie ein über­di­men­sio­nier­ter Fan­shop von Leices­ter Ci­ty. Seit­dem sich der Klub auf dem Hö­hen­flug be­fin­det, ist ein Run auf die blau­en Tri­kots aus­ge­bro­chen. Die Shirts sind mitt­ler­wei­le aus­ver­kauft und man bit­tet In­ter­es­sen­ten, das Pro­dukt über das Ver­ei­nig­te Kö­nig­reich zu be­zie­hen. Die ge­fälsch­ten Tri­kots von Ar­senal oder Chel­sea, die in den Shop­ping-Malls feil­ge­bo­ten wer­den, sind zum La­den­hü­ter ver­kom­men.

Mar­ke­ting in Asi­en wird für eng­li­sche Teams im­mer wich­ti­ger. Zur Sai­son­vor­be­rei­tung reis­te Leices­ter Ci­ty zu ei­ner Pro­mo­ti­on-Tour nach Bang­kok und be­stritt ein Freund­schafts­spiel ge­gen Ever­ton. Das Spiel vor 8000 Zu­schau­ern im Su­pa­ch­a­lasai Sta­di­um ge­wann Leices­ter mit 1:0, der ei­gent­li­che Sieg aber zeigt sich in Ab­satz­zah­len und Um­sät­zen. Stür­mer­star Ja­mie Var­dy (heu­te ge­gen Man­ches­ter ge­sperrt) thront längst als Papp­fi­gur in vie­len Shops, in Bang­koks ver­stopf­tem Stra­ßen­netz grü­ßen die Fuß­ball­stars von rie­si­gen Wer­be­ta­feln. So­gar bud­dhis­ti­sche Mön­che schmü­cken sich mit den In­si­gni­en des Klubs. Wo­bei zu fra­gen wä­re, was hier ei­gent­lich die Re­li­gi­on ist – Bud­dhis­mus oder Fuß­ball? Mön­che seg­ne­ten den Ra­sen. Im Sep­tem­ber 2014 flog Klub­be­sit­zer Vich­ai ein Dut­zend Mön­che nach Leices­ter, die den hei­li­gen Ra­sen des Sta­di­ons seg­ne­ten. Mön­che auf dem Fuß­ball­ra­sen – auch das ei­ne eher sel­te­ne Auf­nah­me im Mil­li­ar­den­ge­schäft Pre­mier League. Be­ob­ach­ter sa­gen, der neue Klub­chef ha­be auch ei­ne neue Form der (Thai-)Kul­tur in den Ver­ein ge­bracht. Das soll sich auch auf den Füh­rungs­stil und das Ma­nage­ment aus­wir­ken. Den Trai­nern wür­den bei dem ei­gent­lich zu Li­ga­start noch als kras­sen Au­ßen­sei­ter und Ab­stiegs­kan­di­da­ten ge­han­del­ten Klub mehr Zeit und Ge­duld ent­ge­gen­ge­bracht.

Doch mit der thai­län­di­schen Ge­las­sen­heit nahm es schnell ein En­de, als im ver­gan­ge­nen Jahr im In­ter­net ein Sextape von Ja­mes Pe­ar­son, dem Sohn des Ma­na­gers, auf­tauch­te, in dem die­ser und zwei wei­te­re Pro­fis thai­län­di­sche Pro­sti­tu­ier­te se­xis­tisch und ras­sis­tisch be­schimpf­ten. Die Spie­ler hat­ten den Thai­land-Trip für ei­ne Sex­or­gie ge­nutzt. Sie wur­den sus­pen­diert, der Ma­na­ger ent­las­sen. Der Skan­dal war höchst un­an­ge­nehm für Vich­ai, die thai­län­di­schen Me­di­en re­agier­ten em­pört. Um den Ima­ge­scha­den zu re­pa­rie­ren, heu­er­te er den be­lieb­ten Te­am­chef Kia­tisak „Zi­co“Sena­muang als Mar­ken­bot­schaf­ter an.

Leices­ter Ci­ty

Der Klub wur­de 1884 ge­grün­det, spielt seit 2014 wie­der in der Pre­mier League und steht nun vor dem ers­ten Ti­tel­ge­winn (1929 Vi­zemeis­ter).

The Fo­xes

spie­len seit 2002 im King Po­wer Sta­di­um (32.500 Zu­schau­er).

League-Cup-Sie­ge

1964, 1997 und 2000 ge­wann der Klub von Chris­ti­an Fuchs die­sen Li­ga-Po­kal und wur­de 1971 Shield-Sie­ger.

Sieg und Nie­der­la­ge

13:0 ge­gen Notts Coun­ty (1894) war der höchs­te Sieg der Klub­ge­schich­te, 0:12 die höchs­te Nie­der­la­ge (1908, Not­ting­ham Fo­rest).

Vich­ai be­treibt wei­ter Image­pfle­ge. Der Klub hat ein Por­trät des thai­län­di­schen Kö­nigs Bhu­mi­bol im Sta­di­on auf­ge­hängt und ei­nen ei­ge­nen YouTube-Ka­nal auf Thai­län­disch lan­ciert, der Vi­de­os mit dem Slo­gan „Pri­de of Thais“(Stolz der Thais) aus­strahlt. Vich­ai will, dass sich sein En­ga­ge­ment ren­tiert. Bier, Po­li­tik und Bu­si­ness. 125 Mil­lio­nen Eu­ro hat der Mä­zen seit der Über­nah­me 2010 in den Klub ge­steckt. Da­bei ist Vich­ai nicht der ers­te Thai, der in den eng­li­schen Fuß­ball in­ves­tiert. Der Braue­rei­kon­zern ThaiBev ist mit sei­ner Bier­mar­ke Chang seit 2004 Tri­kot­spon­sor des FC Ever­ton. 2014 stieg ein Thai-Kon­sor­ti­um um Khun­y­ing Sa­si­ma Sriv­korn beim FC Rea­ding ein. Und der ge­putsch­te Pre­mier Thaks­in Shina­wa­tra kauf­te 2007 Man­ches­ter Ci­ty auf, stieß den Klub aber ein Jahr spä­ter wie­der ab. Der um­strit­te­ne Thaks­in soll nicht all­zu viel vom Fuß­ball ver­stan­den ha­ben.

Vich­ai da­ge­gen, der das Licht der Öf­fent­lich­keit scheut, will sein En­ga­ge-

Die Thais lie­ben ih­re Fo­xes. Ge­fälsch­te Tri­kots von Ar­senal oder Chel­sea sind La­den­hü­ter. Thai­land ist mit 68 Mil­lio­nen Ein­woh­nern ein gro­ßer Markt – und Ta­len­te­pool für Spie­ler.

ment nicht da­zu nut­zen, po­li­tisch an Pro­fil zu ge­win­nen, son­dern aus­schließ­lich da­zu, um sei­ne Mar­ken­prä­senz im Land zu stär­ken. Thai­land ist mit 68 Mil­lio­nen Ein­woh­nern ein gro­ßer Wachs­tums­markt – und Ta­len­te­pool für Spie­ler. En­de 2015 schick­te Leices­ter un­ter Füh­rung von Sena­muang ei­ne De­le­ga­ti­on von Übungs­lei­tern an Schu­len, um mit Nach­wuchs­spie­lern zu trai­nie­ren. Ei­ni­ge Ta­len­te wur­den so­gar zum Pro­be­trai­ning nach En­g­land ein­ge­la­den.

Ar­senal un­ter­hält schon seit Län­ge­rem ei­ne ei­ge­ne Aka­de­mie in Bang­kok. Aber bis­lang hat noch kein Thai den Sprung in die Pre­mier League ge­schafft. Der Er­folg von Leices­ter könn­te den Sport im Land aber nun noch po­pu­lä­rer ma­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.