Po­le-Po­si­ti­on für Ros­berg, De­fekt wirft Ha­mil­ton zu­rück

Die Presse am Sonntag - - Sport -

Sot­schi. Wie im Vor­jahr und zum 24. Mal in sei­ner Kar­rie­re geht Ni­co Ros­berg im heu­ti­gen Grand Prix von Russ­land in Sot­schi (14 Uhr, live auf ORF eins) aus der Po­le-Po­si­ti­on ins Ren­nen. Der WM-Spit­zen­rei­ter pro­fi­tier­te im Qua­li­fy­ing auch vom neu­er­li­chen Pech sei­nes Mer­ce­des­Team­kol­le­gen Le­wis Ha­mil­ton.

Der Welt­meis­ter wur­de ein wei­te­res Mal von der Tech­nik im Stich ge­las­sen und konn­te we­gen ei­nes Mo­to­ren­pro­blems in der fi­na­len Pha­se nicht mehr auf die Stre­cke ge­hen, wo­mit ihm nur der zehn­te Start­platz blieb. „Plötz­lich ver­lor ich Leis­tung, ge­nau wie in Chi­na“, ha­der­te Ha­mil­ton. Mer­ce­des mach­te ei­ne Über­hit­zung ei­nes Ge­ne­ra­tors im ERS als Ur­sa­che aus.

Mil­lio­nen Pfun©

be­trägt das dies­jäh­ri­ge Preis­geld für das Grand-SlamTen­nis­tur­nier in Wim­ble­don. Das ist ei­ne Er­hö­hung um fünf Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr bzw. um 92 Pro­zent über die ver­gan­ge­nen fünf Jah­re. Der Sieg bei Da­men und Her­ren bringt 2,58 Mio. Eu­ro, ein Erst­run­den-Aus im­mer­hin noch knapp 40.000 Eu­ro.

Se­bas­ti­an Vet­tel büß­te im Fer­ra­ri als Zweit­schnells­ter über sie­ben Zehn­tel ein. Der Deut­sche wird al­ler­dings we­gen ei­nes Ge­trie­be­wech­sels rück­ver­setzt. An­stel­le von Vet­tel wird der Fin­ne Valt­te­ri Bot­tas im Wil­li­ams in der ers­ten Rei­he ste­hen. Da­hin­ter wer­den Bot­tas’ Lands­mann Ki­mi Räik­kö­nen im an­de­ren Fer­ra­ri und sein Team­ka­me­rad Fe­li­pe Mas­sa Auf­stel­lung neh­men.

Der gro­ße Vor­sprung auf die Kon­kur­renz gibt Ros­berg Zu­ver­sicht, auch das vier­te Sai­son­ren­nen zu ge­win­nen. „Das macht mein Le­ben auf dem Weg zum Sieg ein­fa­cher“, mein­te der Deut­sche. Mer­ce­des-Sport­chef To­to Wolff ist über­zeugt: „Rein vom Au­to ist es un­ser bes­tes Wo­che­n­en­de in die­sem Jahr.“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.