EIN LE­BEN LANG GEN SÜ­DEN GE­ZO­GEN

Die Presse am Sonntag - - Kultur -

„Das Buch vom Sü­den“er­scheint am 9. Mai im Zsol­nay Verlag: An­dr´e Hel­lers Er­in­ne­rungs- und Ent­wick­lungs­ro­man hat ei­nen me­lan­cho­li­schen Hel­den, Ju­li­an Pas­sau­er, der als Sohn des stell­ver­tre­ten­den Di­rek­tors des Na­tur­his­to­ri­schen Mu­se­ums in ei­nem Sei­ten­trakt des Schlos­ses Schön­brunn auf­wächst. „Stän­dig auf der Su­che nach Um­stän­den, die ihn zum Blü­hen brach­ten“, und von der be­reits im Va­ter an­ge­leg­ten Sehn­sucht nach dem Sü­den be­herrscht, ver­lässt er Ös­ter­reich und wird als no­ma­di­scher Po­ker­spie­ler reich, be­vor er auf ei­nem An­we­sen am Gar­da­see zu­min­dest ei­ne Zeit lang sess­haft wird und Ge­fähr­tin­nen fin­det. Hel­ler be­schreibt die Rei­se ei­nes Man­nes heim zu sich selbst – und reist da­bei ver­spielt, kunst­fer­tig und an­ek­do­ten­reich zu­rück in ver­sun­ke­ne alt­ös­ter­rei­chi­sche (Sprach-)Wel­ten sei­ner Kind­heit. Der ma­rok­ka­ni­sche Gar­ten „Ani­ma“wur­de im April er­öff­net: An­dr´e Hel­ler wur­zelt in Wi­en, pflanzt aber als Gar­ten­künst­ler seit Lan­gem an­ders­wo. Na­he Mar­ra­kesch kann die Öf­fent­lich­keit nun ei­nes der größ­ten Pro­jek­te be­su­chen, die der heu­te 69-jäh­ri­ge Künst­ler in sei­nem Le­ben un­ter­nom­men hat. Der Gar­ten „Ani­ma“soll Hel­ler zu­fol­ge ei­ne „Rück­kehr des Pa­ra­die­ses“ver­kör­pern, ein „ma­gi­scher Ort der Sinn­lich­keit, des Stau­nens, der Kon­tem­pla­ti­on, der Freu­de, der Hei­lung und der In­spi­ra­ti­on für Men­schen je­den Al­ters“sein.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.