Ra­pids Wunsch nach Re­ha­bi­li­ta­ti­on Das schwe­re Spiel mit Hirn und Herz

Bun©es­li­gŻ. Ra­pid strebt in Mat­ters­burg nach Wie­der­gut­ma­chung.

Die Presse am Sonntag - - Sport -

Wi­en. Nach dem de­so­la­ten Auf­tritt in Grö­dig und dem En­de der Meis­ter­träu­me ist bei Ra­pid das The­ma Wie­der­gut­ma­chung ein gro­ßes. In Mat­ters­burg war­tet zum Ab­schluss der 34. Run­de (16.30 Uhr/live ORF eins) ein wei­te­rer, schwer an­ge­schla­ge­ner Klub. Die Bur­gen­län­der hal­ten bei sechs Nie­der­la­gen in Fol­ge bei 1:17 To­ren.

Ra­pid-Trai­ner Zoran Ba­ri­siˇc´ gab die Marsch­rou­te für die ab­schlie­ßen­den Sai­son­spie­le, nach Mat­ters­burg war­ten zu Hau­se noch Altach und aus­wärts Ad­mi­ra – klar vor. „Ich möch­te, dass wir in den ver­blei­ben­den Spie­len al­les raus­ho­len, was noch drin­nen ist. Wir wol­len den zwei­ten Platz fi­xie­ren, ich möch­te ei­nen Auf­tritt mit Lei­den­schaft und Herz se­hen.“

Trotz des ak­tu­el­len Ne­ga­tiv­laufs der Mat­ters­bur­ger warn­te Ba­ri­siˇc´ vor Über­heb­lich­keit. Das 0:9 ge­gen Aus­tria vor zwei Wo­chen kön­ne Ra­pid als Vor­bild die­nen. „Das war ei­ne Ver­ket­tung di­ver­ser Um­stän­de wie zwei­er frü­her Ver­let­zun­gen und Ro­ter Kar­ten.“Ba­ri­siˇc´ lob­te Mat­ters­burg ob der Leis­tun­gen in den ver­gan­ge­nen Du­el­len, „trotz­dem konn­ten wir sie im­mer wie­der gut aus­spie­len“.

Im ers­ten Sai­son­ver­gleich füg­te Mat­ters­burg Ra­pid mit ei­nem 4:2 im Hap­pel-Sta­di­on die ers­te Sai­son­nie­der­la­ge zu. Die jüngs­ten Auf­ein­an­der­tref­fen ge­wann Ra­pid je­doch klar. Das 1:6 En­de No­vem­ber war dann die bis­her höchs­te Nie­der­la­ge der Bur­gen­län­der ge­gen den Re­kord­meis­ter. Zu­letzt ge­wann Ra­pid zu Hau­se mit 3:0. Ba­ri­siˇc´ for­der­te von sei­ner Elf, in­tel­li­gent – „nicht nur mit hei­ßem Herz, son­dern auch mit Hirn“– zu spie­len. Da­mit soll auch die Se­rie von vier Aus­wärts­spie­len oh­ne Sieg be­en­det wer­den.

Bei Mat­ters­burg lich­te­te sich zu­min­dest ein we­nig die Rei­he der Ver­letz­ten, nach­dem beim 0:2 in Wolfs­berg das letz­te Auf­ge­bot auf­ge­lau­fen war. Der spa­ni­sche Re­gis­seur Ja­no könn­te trotz Hand­bruch eben­so spie­len wie der zu­letzt am Sprung­ge­lenk lä­dier­te An­grei­fer Mar­kus Pink. Tor­hü­ter Mar­kus Kus­ter ist hin­ge­gen wei­ter­hin ge­sperrt. Sechs Punk­te liegt der Auf­stei­ger drei Run­den vor Sai­son­en­de noch vor Grö­dig. Die Salz­bur­ger gas­tie­ren in der letz­ten Run­de in Mat­ters­burg, ein Herz­schlag­fi­na­le will Ivica Vas­tic´ ver­mei­den. Schon 2013 hat­te der SVM ei­nen schein­bar be­ru­hi­gen­den Vor­sprung vor dem Li­ga­fi­nish und stieg den­noch nach dem letz­ten Spiel ab. Durch die Bank be­mü­hen sich die Be­tei­lig­ten, Ru­he zu be­wah­ren. Ver­liert Grö­dig am Sams­tag in Ried, reicht ein Punkt ge­gen Ra­pid zum Klas­sen­er­halt. Vas­tic:´ „Wir wol­len al­les mo­bi­li­sie­ren, um in die Er­folgs­spur zu­rück­zu­fin­den. Wir ha­ben es in der ei­ge­nen Hand.“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.