Stutt­gart steigt ab, Bre­men mit Last-mi­nu­te-Ret­tung

24 ST­UN­DEN AK­TU­EL­LE NACH­RICH­TEN AUF Frankfurt muss ge­gen Nürn­berg in der Re­le­gŻ­ti­on be­ste­hen.

Die Presse am Sonntag - - Sport -

Bre­men. Wer­der Bre­men hat durch ei­nen 1:0-Sieg ge­gen Ein­tracht Frankfurt am 34. und letz­ten Spiel­tag der deut­schen Bun­des­li­ga doch noch den Klas­sen­er­halt ge­schafft. Die Han­sea­ten, mit Zlat­ko Ju­nu­zo­vic´ und Florian Gril­litsch in der Start­elf, wa­ren über die ge­sam­te Spiel­zeit die bes­se­re Mann­schaft, der ret­ten­de Tref­fer ge­lang aber erst durch Dji­lo­bo­dji in der 88. Mi­nu­te. Frankfurt rutsch­te da­mit noch auf Rang 16 ab und trifft nun in der Bun­des­li­ga-Re­le­ga­ti­on am 18. und 23. Mai auf den 1. FC Nürn­berg.

Stutt­gart, das vor dem letz­ten Spiel­tag die schlech­tes­ten Kar­ten der drei im Ab­stiegs­kampf ver­wi­ckel­ten Teams hat­te, konn­te den Gang in die zwei­te Bun­des­li­ga nicht mehr ab­wen­den. Die

SUNDPSchwa­ben (mit Mar­tin Har­nik ab der 32. Mi­nu­te) ver­lo­ren in Wolfsburg mit 1:3 und be­leg­ten da­mit Platz 17, die bei­den Ös­ter­rei­cher Har­nik und Florian Klein sind in Stutt­gart künf­tig nicht mehr ge­fragt.

Wer­bung in ei­ge­ner Sa­che mach­te Micha­el Gre­go­ritsch im Tri­kot des Ham­bur­ger SV. Die 22-jäh­ri­ge Of­fen­siv­kraft steu­er­te beim 3:1 des HSV in Augs­burg zwei Tref­fer bei. Bei Te­am­chef Mar­cel Kol­ler steht Gre­go­ritsch auf Ab­ruf. SchŻl­ke sucht neu­en CoŻch. Ein ver­söhn­li­ches En­de nahm die Sai­son für Schal­ke. Die Gel­sen­kirch­ner ge­wan­nen in Hof­fen­heim mit 4:1 und be­en­de­ten die Spiel­zeit da­mit noch auf Rang fünf. Der Trai­ner in der nächs­ten Sai­son wird al­ler­dings nicht mehr And­re´ Brei­ten­rei­ter hei­ßen, das er­klär­te der 42-Jäh­ri­ge noch vor Spiel­be­ginn. Ma­na­ger Chris­ti­an Hei­del, der Horst Heldt nach­folgt, plant nicht wei­ter mit Brei­ten­rei­ter. Ers­ter Kan­di­dat soll Mar­kus Wein­zierl vom Li­ga­kon­kur­ren­ten FC Augs­burg sein. Laut deut­schen Me­dien­be­rich­ten sol­len die bei­den Klubs zu­letzt be­reits über ei­ne Ab­lö­se für den 41-Jäh­ri­gen ver­han­delt ha­ben.

Wein­zierl hat in Augs­burg noch ei­nen Drei­jah­res­ver­trag. Be­reits in sei­ner Pres­se­kon­fe­renz vor der letz­ten Bun­des­li­ga­run­de zog Brei­ten­rei­ter aus­führ­lich Bi­lanz, was ihm durch­aus als Ab­schieds­re­de aus­ge­legt wer­den konn­te. „Ich kann auch sa­gen, dass ich nicht al­les rich­tig ge­macht ha­be, kei­ne Fra­ge“, mein­te Brei­ten­rei­ter. Trotz der „per­ma­nen­ten Un­ru­he“in die­ser Sai­son sei es ihm aber weit­ge­hend ge­lun­gen, den Druck von der Mann­schaft zu neh­men.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.