Ers­te Ti­tel­ver­tei­di­gung ge­glückt: Thiem fei­ert in Niz­za sei­nen sechs­ten Tur­nier­sieg

Die Presse am Sonntag - - Sport -

Niz­zŻ. Do­mi­nic Thiem reist wie im Vor­jahr mit ei­nem Tur­nier­sieg im Ge­päck zu den French Open nach Pa­ris an. Ös­ter­reichs Num­mer eins be­sieg­te beim ATP-250-Tur­nier in Niz­za im Fi­na­le den Deut­schen Alex­an­der Zverev 6:4, 3:6, 6:0 und hat sei­nen ers­ten ATP-Ti­tel er­folg­reich ver­tei­digt. Für den 22-Jäh­ri­gen ist es der ins­ge­samt sechs­te Tur­nier­sieg, der be­reits drit­te in die­sem Jahr.

Thiem wur­de sei­ner Rol­le als Ti­tel­ver­tei­di­ger und Top­fa­vo­rit in Niz­za voll­auf ge­recht. Im End­spiel ge­gen den drei Jah­re jün­ge­ren Zverev hat­te der Nie­der­ös­ter­rei­cher aber mehr zu kämp­fen als im bis­he­ri­gen Tur­nier­ver­lauf, in dem er kei­nen Satz ab­ge­ge­ben hat­te. Thiem star­te­te ver­hal­ten, kas­sier­te ein frü­hes Break zum 1:2. Nach dem Re­break zum 4:4 be­kam Zverev Na­sen­blu­ten und ließ sich da­von aus dem Kon­zept brin­gen. Thiem si­cher­te sich den ers­ten Satz und schien den Schwung auch in den zwei­ten mit­zu­neh­men. Nach sei­nem Auf­schlag­ge­winn zum 2:0 kas­sier­te er aber prompt das Re­break. Zverev kämpf­te sich zu­rück, nahm Thiem noch zwei­mal den Auf­schlag ab und ver­wer­te­te sei­nen ers­ten Satz­ball. Thiem ließ sich dar­auf­hin ei­ni­ge Mi­nu­ten am Oberarm bzw. an der Schul­ter be­han­deln – und kam deut­lich ver­bes­sert zu­rück. Der Ös­ter­rei­cher bre­ak­te Zverev zum Auf­takt des Ent­schei­dungs­sat­zes zu null.

Bei den French Open wird der als Num­mer 13 ge­setz­te Thiem sei­ne Auf­takt­par­tie ge­gen den Spa­nier ´Ini­go˜ Cer­van­tes eben­so wie Gerald Mel­zer, der erst­mals im Haupt­feld ei­nes Grand-Slam-Tur­niers steht, sei­ne ge­gen den Bri­ten Al­ja­zˇ Be­de­ne erst am Mon­tag oder Di­ens­tag be­strei­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.