Blau ist die Korn­blu­me

Die Ver­tre­te­rin der Flo­cken­blu­men ist deut­lich ro­bus­ter als der Mohn.

Die Presse am Sonntag - - Garten -

So­wohl der Klatsch­mohn als auch die Korn­blu­me sind die klas­si­schen far­ben­fro­hen Be­glei­te­rin­nen in je­dem Ge­trei­de­feld, wo­bei den bei­den Pflan­zen ganz un­ter­schied­li­che Be­deu­tun­gen zu­ge­wie­sen wer­den. Der freund­li­che Mohn hat tra­di­tio­nell ei­ne düs­te­re my­tho­lo­gi­sche Au­ra. Die grie­chi­sche Sa­gen­welt er­klärt ihn aus den Trä­nen der Aphro­di­te ent­stan­den, als sie den Ado­nis be­wein­te. Nyx, die Nacht, Tha­na­tos, der Tod, Hyp­nos, der Schlaf – al­le tra­gen Mohn­krän­ze um ih­re düs­te­ren Häup­ter. Das Chris­ten­tum sah in Mohn und Ge­trei­de das Blut und den Leib Chris­ti ver­sinn­bild­licht.

In mo­der­ne­ren Zei­ten wur­de die ro­te Blü­te zur Ge­denk­blu­me der ge­fal­le­nen Sol­da­ten, ins­be­son­de­re in Groß­bri­tan­ni­en, wo die Queen am 11. No­vem­ber, dem Re­mem­ber­an­ce Day für das En­de des Ers­ten Welt­kriegs, stets ei­nen Kranz aus sti­li­sier­ten Mohn­blü­ten am Whi­te­hall Me­mo­ri­al ab­legt.

Die Korn­blu­me hin­ge­gen ist fröh­li­cher be­leu­mun­det, sie war be­reits im al­ten Ägyp­ten ein Sym­bol für Vi­ta­li­tät und Frucht­bar­keit und ziert Re­liefs und Fay­en­cen. Der Zen­taur Chi­ron soll die Die Korn­blu­me war schon im al­ten Ägyp­ten ein Sym­bol für Vi­ta­li­tät.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.