Blatt­li­nie

NACH­RICH­TEN AUS DER REDAKTIONSKONFERENZ

Die Presse am Sonntag - - Die Seite Zwei - NO

In den kom­men­den Ta­gen und Wo­chen wird al­so wie­der ge­spielt. In die­sem Sin­ne: Frank­reich, wir ar­bei­ten.

Nicht ein­mal Wah­len zie­hen Re­dak­tio­nen so in ih­ren Bann wie Fuß­ball-Welt- be­zie­hungs­wei­se -Eu­ro­pa­meis­ter­schaf­ten. Und nein, das hat nichts mit dem Män­ner­an­teil zu tun, der Frau­en­an­teil in die­ser Re­dak­ti­on ist hö­her. Auch in die­ser Sonn­tags­zei­tung steht der Fuß­ball in vie­len Tex­ten im Mit­tel­punkt. Die schöns­te Ge­schich­te stammt von Kol­le­gin Eva Win­roi­t­her be­zie­hungs­wei­se dem Wie­ner Le­ser Pe­ter Mück. Der er­kann­te sich auf dem Co­ver des „Pres­se“-Ge­schich­te­ma­ga­zins, das sich dies­mal un­ter dem Ti­tel „Von Sin­delar bis Ala­ba“mit Fuß­ball be­schäf­tigt, wie­der. Auf die­sem ist Mück als klei­ner, blon­der Jun­ge beim „Rand­stein-Bal­leste­rer“, al­so beim Stra­ßen­fuß­ball, zu se­hen. Ins Fuß­ball­sta­di­on ent­führt Sie die Ge­schich­te von Wil­helm Sin­ko­vicz. Er be­schreibt auf ei­ner Dop­pel­sei­te im Kul­tur­res­sort, wie ide­al Sta­di­en für die Hoch­kul­tur sind.

Es geht na­tür­lich auch klas­sisch: Chris­toph Gas­tin­ger be­strei­tet ei­ne klei­ne „Tour de Fran­ce“, ist ak­tu­ell beim Team-Camp in Mal­lemort, wird aus Bor­deaux und Pa­ris vom ÖFB-Team be­rich­ten. Sen­ta Wint­ner und Jo­sef Eb­ner lie­fern Por­träts und ma­chen On­li­ne-Son­der­schich­ten, Wolf­gang Wiederstein glänzt mit Ana­ly­sen, und Mark­ku Dat­ler mimt in der Re­dak­ti­on den Spiel­ma­cher. Die Kol­le­gen aus dem Wi­en- und Ös­ter­reich-Res­sort ha­ben die bes­ten Pu­b­lic-Viewing-Plät­ze be­sucht und be­wer­tet. Jür­gen St­reih­am­mer lie­fert ei­nen Aus­zug aus dem Ge­schich­te­ma­ga­zin über die fuß­bal­le­ri­sche Ri­va­li­tät zwi­schen Ös­ter­reich und Un­garn. Da­ge­gen ist die viel be­schwo­re­ne Deutsch­land-Flan­ke ei­ne Mar­gi­na­lie. Das Ma­ga­zin ist im Ein­zel­han­del er­hält­lich und kann on­li­ne un­ter Die­Pres­se.com/ge­schich­te be­stellt wer­den. Der Preis be­trägt 8,90 Eu­ro. „Pres­se“-Abon­nen­ten be­zah­len 6,90 Eu­ro. Die Ver­sand­kos­ten sind in­klu­diert.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.