Die Aus­lö­schung ei­nes Dorfs

Die Presse am Sonntag - - Lesenhören -

His­to­risch. Als die Na­zi-Grö­ße Rein­hard Heyd­rich nach ei­nem At­ten­tat im Ju­ni 1942 stirbt, wer­den Ver­gel­tungs­maß­nah­men be­schlos­sen. Das klei­ne tsche­chi­sche Dorf Li­di­ce wird dem Erd­bo­den gleich­ge­macht, al­le männ­li­chen Ein­woh­ner wer­den ge­tö­tet. Nur we­ni­ge Mo­na­te spä­ter schreibt der Bri­te Ge­rald Kersh über das Schick­sal des fik­ti­ven Dorfs Du­di­cka, deut­lich als Li­di­ce er­kenn­bar. Nun ist die­ses au­ßer­ge­wöhn­li­che, sehr ein­fühl­sa­me Buch erst­mals auf Deutsch zu le­sen. Zu ver­dan­ken ist das dem Kleinst­ver­lag Pulp Mas­ter, der mit Akri­bie un­be­kann­te Kri­mi­per­len aus der li­te­ra­ri­schen Ver­sen­kung holt. phu Ge­rald Kersh: „Die To­ten schau­en zu“, über­setzt v. A. Lai­na/A. Mül­ler, Pulp-Mas­ter-Ver­lag, 227 Sei­ten, 13,20 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.