DER EURASISCHE LUCHS

Die Presse am Sonntag - - Österreich -

Steck­brief. Zur Si­cher­heit (weil an­geb­lich so­gar Jä­ger grö­ße­re Kat­zen mit­un­ter für ei­nen Luchs hal­ten): Man er­kennt ei­nen Luchs an Haar­bü­scheln an den Oh­ren, ho­hen Bei­nen und sei­nem aus­ge­präg­tem Ba­cken­bart. Luch­se wer­den 80 bis 120 Zen­ti­mer lang, er­rei­chen ei­ne Schul­ter­hö­he von 50 bis 70 Zen­ti­me­tern. Jung­tie­re sind et­wa elf Mo­na­te alt, wenn sie ih­re Mut­ter ver­las­sen. Das Re­vier ei­nes männ­li­chen Tiers (sie sind Ein­zel­gän­ger, und dul­den in ih­rem Re­vier kei­ne männ­li­chen Art­ge­nos­sen) ist 120 bis 400 Qua­drat­ki­lo­me­ter groß. Das Re­vier ei­nes Männ­chens um­fasst das Ge­biet von ein bis zwei Weib­chen. In 46 Län­dern Eu­ro­pas und Asi­ens ist der Luchs heu­te ver­brei­tet. Im Al­pen­raum wur­de er bis ca. 1900 fast aus­ge­rot­tet, seit 1970 lau­fen Wie­der­an­sie­de­lungs­pro­jek­te.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.