Der Ex­sol­dat und das »wei­ße Rau­schen«

Die Presse am Sonntag - - Lesenhören -

Thril­ler II. Seit sei­ner Rück­kehr aus den Krie­gen in Af­gha­nis­tan und im Irak lei­det Pe­ter Ash un­ter dem „wei­ßen Rau­schen“: In ge­schlos­se­nen Räu­men hält er es nicht mehr aus. Nach ei­nem Jahr Aus­zeit in der Na­tur ver­sucht er nun, in den All­tag zu­rück­zu­fin­den. Er hilft der Frau ei­nes Ka­me­ra­den, der Selbst­mord be­gan­gen hat, bei der Sa­nie­rung des Hau­ses. Als er un­ter der Veran­da ei­nen Kof­fer mit Geld und Spreng­stoff fin­det, nimmt die ra­san­te Ge­schich­te ih­ren Lauf. Am fas­zi­nie­rends­ten an der sehr so­li­den, aber sonst eher gen­re­üb­li­chen Le­se­kost ist Ashs au­ßer­ge­wöhn­li­che Freund­schaft mit dem wohl häss­lichs­ten Hund der Welt. phu Ni­cho­las Pe­trie: „Drifter“, über­setzt von Tho­mas Ste­gers, Suhr­kamp, 415 Sei­ten, 15,50 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.