Ein Wie­ner Der­by als deut­sches Trai­ner­du­ell

24 ST­UN­DEN AK­TU­EL­LE NACH­RICH­TEN AUF Aus­tria bit­tet Ra­pid heu­te im Hap­pel-Sta­di­on zum 318. Ver­gleich.

Die Presse am Sonntag - - Sport -

Wien. Neue Sai­son, neu­es Glück: In der ver­gan­ge­nen Sai­son gab es in den bei­den Der­by-Heim­spie­len ge­gen Ra­pid nichts zu ho­len, das soll sich heu­te (16.30 Uhr, live, ORF eins, Sky) im 318. Ver­gleich der Wie­ner Stadt­ri­va­len im Hap­pel-Sta­di­on än­dern. „Es muss al­les pas­sen, um zu ge­win­nen. Aber es ist mög­lich. Angst ha­ben wir kei­ne“, be­ton­te Aus­tria-Trai­ner Thors­ten Fink, der die Fa­vo­ri­ten­rol­le den Grün-Wei­ßen zu­schrieb. „Wir ha­ben nicht so viel Geld aus­ge­ge­ben, wir le­ben von der Ho­mo­ge­ni­tät un­se­rer Mann­schaft. Wir kön­nen Ra­pid an­grei­fen, aber no­mi­nell sind sie bes­ser auf­ge­stellt.“

Die Ta­bel­le füh­ren der­zeit aber die Fa­vo­rit­ner an, denn Ra­pid leis­te­te sich zu­letzt in Altach ei­nen Aus­rut­scher. Bei­de Klubs ge­hen mit dem Selbst­ver­trau­en des Ein­zugs ins Play-off der Eu­ro­pa-Le­ague-Qua­li­fi­ka­ti­on in das Du­ell, die Aus­tria muss­te ge­gen Tr­na­va im Ge­gen­satz zu den Hüt­tel­dor­fern je­doch bis zum Elf­me­ter­schie­ßen ge­hen. Ei­nen Kräf­te­ver­schleiß be­fürch­tet Fink den­noch nicht. „Wir ha­ben gera­de ein­mal ei­ne hal­be St­un­de län­ger ge­spielt. Ich den­ke nicht, dass das den Aus­schlag ge­ben wird“, mein­te der Deut­sche. Zwei bis drei Än­de­run­gen könn­te es in der vio­let­ten Start­elf ge­ben, schließ­lich ist er sich be­wusst: „Es gilt auch hin­ter­her­zu­lau­fen und nicht nur das Spiel zu ma­chen.“ Der­by-Vor­freu©e. Der Ruhr­pott-Der­by­er­prob­te Coach fie­bert dem ers­ten Kräf­te­mes­sen der Sai­son mit dem Erz­ri­va­len ent­ge­gen. „Ich ha­be schon viel vom Wie­ner Der­by ge­hört und freue mich dar­auf, denn es tref­fen die zwei tra­di­ti­ons­reichs­ten Klubs des Lan­des auf­ein­an­der“, sag­te Fink, der kei­ne grün-wei­ßen Über­ra­schun­gen er­war­tet. „Rie­si­ge Din­ge ha­ben sich nicht ver­än­dert.“In­wie­fern der Heim­vor­teil dies wird, bleibt ab­zu­war­ten. Über 10.000 Kar­ten wa­ren bis Frei­tag ver­kauft, wie im­mer im Pra­ter-Oval wer­den wohl mehr Ra­pid-Fans auf den Tri­bü­nen sit­zen. Dass dies nicht im­mer ein Vor­teil ist, zeigt die Sta­tis­tik. Ra­pid be­stritt zu­letzt neun Heim-Der­bys im Hap­pel-Sta­di­on. Fünf da­von ge­wann die Aus­tria.

Ra­pid-Coach Mi­ke Büs­kens blick­te sei­nem ers­ten Wie­ner Der­by und dem Ver­gleich mit sei­nem deut­schen Ge­gen­über ge­las­sen ent­ge­gen. „Das ist kein Du­ell zwi­schen Büs­kens und Fink, son­dern ein Spiel zwi­schen Aus­tria und Ra­pid“, be­ton­te der 48-Jäh­ri­ge, der nichts von ei­nem Re­vier-Der­by wis­sen woll­te. „Wir kom­men zwar bei­de aus dem­sel­ben deut­schen Bun­des­land (Nord­rhein-West­fa­len, Anm.), aber sonst gibt es we­ni­ge Be­rüh­rungs­punk­te, au­ßer auf dem Ra­sen.“

Sei­ne Mann­schaft sieht Büs­kens für das Du­ell mit dem Erz­ri­va­len ge­rüs­tet. „Wir ha­ben ei­ne gu­te, ho­mo­ge­ne Trup­pe, die be­reit ist, al­les zu ge­ben“, er­klär­te der Deut­sche und er­gänz­te: „Wir ha­ben bis­her we­ni­ge To­re kas­siert und sind im­mer in der La­ge, ei­nes zu er­zie­len.“Bei al­ler Zu­ver­sicht ist aber auch der Re­spekt vor dem Ta­bel­len­füh­rer groß. „Die Aus­tria kann durch ih­re schnel­len Of­fen­siv­spie­ler gut um­schal­ten“, warn­te Büs­kens. Ne­ben dem Trai­ner ste­hen auch die Ra­pid-Neu­zu­gän­ge Ar­nor´ Ing­vi Traus­ta­son, Ivan Mo­ci­niˇc´ und Chris­toph Schöß­wend­ter vor ih­rer Der­by-Pre­mie­re. Letz­te­rer zeig­te sich re­la­tiv sie­ges­ge­wiss. „Wir tre­ten sehr do­mi­nant auf und sind gut un­ter­wegs. Al­les in al­lem sind wir die bes­se­re Trup­pe“, er­klär­te der In­nen­ver­tei­di­ger. Le­gen©en­zu­wŻchs. Vor dem Spiel wird Aus­tria-Le­gen­de Ro­bert Sa­ra nach­träg­lich zum 70. Ge­burts­tag ge­ehrt. Be­grüßt wird auch ein neu­es Mit­glied im vio­let­ten Le­gen­den­klub. Der ehe­ma­li­ge ÖFB-Team­spie­ler Roland Linz hat sei­ne Kar­rie­re als Pro­fi­fuß­bal­ler zwar nie of­fi­zi­ell für be­en­det er­klärt, ist aber nicht mehr ak­tiv. Der bald 35-jäh­ri­ge Stür­mer ge­wann mit der Aus­tria zwei­mal die Meis­ter­schaft und zwei­mal den ÖFB-Cup.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.