Ma­don­nen­li­li­en

Die Presse am Sonntag - - Garten -

Die­se Pflan­ze ist so schön, dass sie in Klein­asi­en be­reits vor mehr als 3000 Jah­ren kul­ti­viert wur­de. Die Ma­don­nen-li­lie zier­te be­reits as­sy­ri­sche Re­liefs, sie wur­de von Ovid und Ver­gil be­sun­gen und galt dem Chris­ten­tum an­fangs als heid­nisch, was sich al­ler­dings wan­del­te, wie der Na­me ver­rät. Wer sie in den Gar­ten ho­len will, soll­te das nicht, wie bei al­len an­de­ren Li­li­en­ar­ten, erst im Herbst oder Früh­ling tun. Ma­don­nen­li­li­en-Zwie­bel ge­hö­ren jetzt im Au­gust in die Er­de. Sie braucht et­was län­ger als die Ver­wand­ten, um ein­zu­wur­zeln und sich zu ent­wi­ckeln. Gu­te Nähr­stoff­ver­sor­gung muss sein. Ach­tung: Stau­näs­se ver­trägt die strah­lend wei­ße, bis zu 130 Zen­ti­me­ter hoch ge­wach­se­ne Gra­zie aus den Län­dern des öst­li­chen Mit­tel­meers nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.