Walk of Hä­me

GLA­MOUR, GOSSIP, LIPGLOSS. UND SO . . .

Die Presse am Sonntag - - Menschen -

Was ist der Un­ter­schied zwi­schen dem eu­ro­pä­isch-USame­ri­ka­ni­schen Frei­han­dels­ab­kom­men TTIP und sei­nem eu­ro­pä­isch-ka­na­di­schen Pen­dant Ce­ta? Ge­ne­rell ist die Ant­wort dar­auf frei­lich ziem­lich kom­plex. Was die in ih­rer be­vor­zug­ten Sonn­tags­zei­tung fest­ge­leg­te Schreib­wei­se be­trifft, aber schon um vie­les über­schau­ba­rer: TTIP ist ei­ne mehr als drei Buch­sta­ben lan­ge Kom­bi­na­ti­on, die sich nicht wie ein Wort aus­spre­chen lässt, und des­halb in Groß­buch­sta­ben ge­schrie­ben wird. Ce­ta (nicht zu ver­wech­seln mit dem eben­falls der­zeit geis­tern­den Vi­rus Zi­ka bit­te!) da­ge­gen ist ein Kür­zel mit mehr als drei Buch­sta­ben, das sich nor­mal aus­spre­chen lässt und des­halb wie ein Wort ge­schrie­ben wird. Da­her steht hier al­so TTIP, aber Ce­ta.

Bis drei Buch­sta­ben wird in der „Pres­se“üb­ri­gens je­des Akro­nym mit Groß­buch­sta­ben ab­ge­kürzt. Des­halb heißt es zum Bei­spiel, wenn über Ter­ror­an­schlä­ge be­rich­tet wer­den muss, oft IS – aber Isis. Wir fürch­ten um die ös­ter­rei­chi­schen Staats­fi­nan­zen und sa­gen He­ta, freu­en uns auf bil­li­ges Tan­ken, weil die Opec hö­he­re För­der­quo­ten be­schlos­sen hat und fie­bern mit dem ÖFB-Team mit, wenn es am Mon­tag in Tif­lis ge­gen Ge­or­gi­en in die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Fuß­ball­welt­meis­ter­schaft star­tet.

Die un­aus­sprech­li­chen Ab­kür­zun­gen, die eher zu­fäl­lig in den Sprach­ge­brauch her­ein­trop­fen und dort kle­ben blei­ben, prä­gen üb­ri­gens die po­li­ti­sche De­bat­te zu­sam­men mit den mund­ge­recht von Po­lit-Mar­ke­ting­ab­tei­lun­gen aus­ge­dach­ten Be­grif­fen wie Ein-Eu­roJob, Grenz­ma­nage­ment, Öxit und Wer­te­kur­se. Ein Lau­t­un­ge­tüm wie TTIP be­wusst in die po­li­ti­sche Schlacht zu wer­fen, kä­me wohl kei­nem im War Room in den Sinn.

Was sich üb­ri­gens im­mer lohnt, ist je­man­den zu fra­gen, wo­für die Ab­kür­zung denn ei­gent­lich steht. Die Ant­wort, Trans­at­lan­tic Tra­de and In­vest­ment Part­nership, kann ei­nem Auf­merk­sam­keits­punk­te beim Ge­sprächs­part­ner brin­gen. Com­pre­hen­si­ve Eco­no­mic and Tra­de Agree­ment er­gibt Ce­ta.

Wäh­rend Ce­ta aber mehr oder we­ni­ger un­ter Dach und Fach ist, auch wenn in Ös­ter­reich gern ein an­de­rer Ein­druck er­weckt wird, wird man TTIP mit den USA (we­ni­ger als vier Buch­sta­ben, al­so groß) wohl erst mit dem neu­en Prä­si­den­ten ab­schlie­ßen kön­nen. Al­so der Prä­si­den­tin na­tür­lich . . .

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.