Der Ta­bel­len­füh­rer zu Gast beim Meis­ter

Salz­burg emp­fängt im SchlŻ­ger ©er Run©e Sturm Graz. Ra­pid und Aus­tria sind nach dem Eu­ro­pa­cup eben­falls im Li­gaall­tag ge­for­dert.

Die Presse am Sonntag - - Sport -

SŻlz­burg. Im Schla­ger der 10. Run­de gas­tiert Sturm Graz heu­te (16.30 Uhr, live, Sky) bei Salz­burg. Da der Vor­sprung von Fran­co Fo­da und sei­ner Mann­schaft vier Punk­te be­trägt, ist ih­nen selbst im Fall ei­ner Nie­der­la­ge beim Meis­ter die Ta­bel­len­füh­rung si­cher, das Ziel aber ist ganz klar ein Punkt­ge­winn. „Ich könn­te auch mit ei­nem Un­ent­schie­den gut le­ben“, be­kann­te der Sturm-Trai­ner.

Salz­burgs 1:3-Nie­der­la­ge ge­gen Schal­ke in der Eu­ro­pa Le­ague hat Fo­da ge­nau stu­diert. „Sie ha­ben ge­gen ei­ne Top­mann­schaft ge­spielt, auch wenn Schal­ke im Mo­ment in der Li­ga nicht so gut da­steht. Vom Sys­tem her ha­be ich kei­ne neu­en Er­kennt­nis­se ge­won­nen“, er­klär­te der Deut­sche, der an der Au­ßen­sei­ter­rol­le fest­hält. „Uns er­war­tet ei­ne schwie­ri­ge Auf­ga­be ge­gen die Mann­schaft mit der höchs­ten Qua­li­tät in der Li­ga. Auch wenn Salz­burg wich­ti­ge Spie­ler ab­ge­ge­ben hat, sind sie uns doch Licht­jah­re vor­aus, was die Mög­lich­kei­ten be­trifft.“

Auf der Ge­gen­sei­te ist O´scar Garc´ıa über die kur­ze Ver­schnauf­pau­se zwi­schen den Top­spie­len nicht un­glück­lich. „So kann man sich so­fort wie­der auf das We­sent­li­che kon­zen­trie­ren“, mein­te der Spa­nier. Er warn­te je­doch: „Sie wer­den uns al­les ab­ver­lan­gen. Sie sind ak­tu­ell in der De­fen­si­ve sehr gut und ha­ben ei­nen Stür­mer, der prak­tisch aus je­der Si­tua­ti­on ein Tor er­zie­len kann.“Im ers­ten Du­ell im Ju­li be­sie­gel­ten die Gra­zer Salz­burgs bis­lang ein­zi­ge Sai­son­nie­der­la­ge. In der hei­mi­schen Red-Bull-Are­na ist der Meis­ter al­ler­dings stark, von den ver­gan­ge­nen 21 Spie­len ging kei­nes ver­lo­ren. Ausw´rts­form ge­sucht. Ra­pid spielt in Ried (16.30 Uhr, live, ORF eins, Sky) ge­gen die ei­ge­ne Aus­wärts­schwä­che, au­ßer­halb Wi­ens konn­te heu­er noch kei­ne Par­tie ge­won­nen wer­den. „Die Er­war­tungs­hal­tung ist im­mer groß“, sag­te Trai­ner Mi­ke Büs­kens mit Blick auf den Rück­stand auf die Ta­bel­len­spit­ze. „Aber ich bin wei­ter­hin sehr zu­ver­sicht­lich, dass wir ei­ne gu­te Rol­le spie­len wer­den.“Die Inn­viert­ler sind ih­rer­seits seit vier Run­den un­ge­schla­gen und wol­len die­sen Auf­wärts­trend fort­set­zen. „Wir wer­den al­les da­für tun, die Punk­te in Ried zu las­sen“, ver­sprach Coach Chris­ti­an Ben­ben­nek.

Auch die Aus­tria strebt ge­gen Auf­stei­ger St. Pöl­ten mit dem Eu­ro­pa­cup­Schwung nach drei Punk­ten. „Wir müs­sen im kämp­fe­ri­schen Be­reich da­ge­gen­hal­ten. Spie­le­risch, glau­be ich, wer­den wir die­se Mann­schaft be­herr­schen“, mein­te Trai­ner Thors­ten Fink.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.