Blau­barts letz­te Ehe

Die Presse am Sonntag - - Lesenhören -

His­to­ry. Sechs­mal war Hein­rich VIII. ver­hei­ra­tet, sei­ne letz­te Frau war Ka­te­ryn Parr. Die Ehe war ei­ne Me­sal­li­an­ce. Sie: jung, schön und fröh­lich, er: alt, fett und krank an Leib und See­le. Im Reich tobt der Glau­bens­krieg. Ka­te­ryn fa­vo­ri­siert die Re­for­mer und ge­rät da­durch in Ge­fahr, wenn der mie­sel­süch­ti­ge Hen­ry wie­der ein­mal al­le Welt für sein Lei­den ver­ant­wort­lich macht. Gre­go­rys Buch schil­dert die vor­der­grün­dig re­li­gi­ös mo­ti­vier­ten Macht­kämp­fe und theo­lo­gi­schen Haar­spal­te­rei­en. Das mö­gen man­che als sper­rig emp­fin­den. Ein Buch, das wie ein brei­ter Strom da­hin­fließt. In­ter­es­sant. cle Phil­ip­pa Gre­go­ry: „Die letz­te Ge­mah­lin des Kö­nigs“, übers. v. A. Schü­ne­mann, rororo, 636 S., 11,30 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.