Schluss­licht Mat­ters­burg sehnt Trend­wen­de her­bei

Bur­gen­län­der spie­len ge­gen Aus­triŻ um ers­ten Sieg seit Au­gust.

Die Presse am Sonntag - - Sport -

MŻt­ters­burg. Seit sechs Spie­len ist Mat­ters­burg oh­ne Sieg, heu­te soll im Bur­gen­land ge­gen die Aus­tria (16.30 Uhr, live, ORF eins, Sky) die Trend­wen­de ge­star­tet und der Weg nach oben ein­ge­schla­gen wer­den. Beim Schluss­licht ha­der­te man zu­letzt mit pha­sen­wei­se so­li­den Auf­trit­ten, die je­doch nicht mit Punk­ten be­lohnt wur­den. „Die Leis­tun­gen wer­den der­zeit nicht durch Er­geb­nis­se be­stä­tigt. Ich bin zu­ver­sicht­lich, dass es wie­der bes­ser wird“, mein­te Trai­ner Ivica Vas­tic,´ der die Län­der­spiel­pau­se auch da­zu ge­nützt hat, sei­ner Mann­schaft neu­en Mut zu­zu­spre­chen. „Wir dür­fen auf kei­nen Fall den Feh­ler ma­chen, uns mit Mit­leid zu über­häu­fen. Das bringt uns in die­ser Si­tua­ti­on am we­nigs­ten wei­ter.“

Al­ler­dings muss man auf der Su­che nach Er­folgs­er­leb­nis­sen beim Schluss- licht schon weit zu­rück­bli­cken, das 3:1 ge­gen den WAC am 13. Au­gust vor ei­ge­nem Pu­bli­kum war zu­gleich der bis­her letz­te vol­le Er­folg in den jüngs­ten 19 BL-Par­ti­en. „Wir müs­sen die­se Ne­ga­tiv­spi­ra­le mit noch mehr Ein­satz und Wil­le be­en­den“, for­der­te Vas­tic.´ Mit Er­klä­run­gen für den Ne­ga­tiv­lauf tut sich al­ler­dings auch der Ex-Pro­fi schwer. „Wir sind ja spie­le­risch nie so un­ter­le­gen, dass wir kei­ne Chan­ce ha­ben zu punk­ten. Das war bis­her noch bei al­len Par­ti­en der Fall, wir spie­len über wei­te Pha­sen gut mit, doch am En­de passt ein­fach das Er­geb­nis nicht“, re­sü­mier­te der 47-Jäh­ri­ge.

Die ver­gan­ge­nen zwei Wo­chen nutz­te Vas­tic´ nicht nur zu vie­len Ge­sprä­chen, son­dern auch zu ge­ziel­ter Ar­beit an den der­zei­ti­gen Schwä­chen. „Wir wol­len kom­pak­ter agie­ren, nicht so vie­le Chan­cen auf un­ser Tor zu­las­sen, aber noch mehr die Of­fen­si­ve stär­ken und die Chan­cen­aus­wer­tung ver­bes­sern“, sag­te er und nahm sei­ne Spie­ler im Trai­ning in die Pflicht. „Da müs­sen sie mit der glei­chen In­ten­si­tät und Kalt­schnäu­zig­keit an die Bäl­le ge­hen. Wenn wir mit die­ser Lei­den­schaft in je­der Ein­heit ans Werk ge­hen, kön­nen wir uns das nö­ti­ge Selbst­ver­trau­en ho­len.“

Im ers­ten Sai­son­du­ell stell­ten die Bur­gen­län­der die Veil­chen durch­aus vor Pro­ble­me, muss­ten sich am En­de aber 1:3 ge­schla­gen ge­ben. Bei der Marsch­rou­te möch­te sich Vas­tic´ ein Bei­spiel an der Ad­mi­ra neh­men, die die vor­letz­te Run­de in Wi­en 2:1 ge­won­nen hat. „Wir dür­fen den in­di­vi­du­ell star­ken Aus­tria-Of­fen­siv­spie­lern nicht vie­le Räu­me ge­ben und müs­sen die Mög­lich­kei­ten in der Of­fen­si­ve nüt­zen.“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.