Flug­zeug brann­te bei Start

Se­kun­den vor dem Start ei­ner Bo­eing 767 in Chi­ca­go ex­plo­dier­te ei­ne Tur­bi­ne. Die Ma­schi­ne ent­ging nur knapp ei­ner Ka­ta­stro­phe.

Die Presse am Sonntag - - News -

ChicŻgo. Mit dem Schre­cken sind am Frei­tag 161 Pas­sa­gier und neun Cr­ew­mit­glie­der ei­ner Bo­eing 767 auf dem Flug­ha­fen von Chi­ca­go da­von­ge­kom­men. We­ni­ge Se­kun­den vor dem Start der Ma­schi­ne in Rich­tung Mia­mi be­gann das rech­te Trieb­werk aus bis­her un­ge­klär­ter Ur­sa­che zu bren­nen, wie ein Feuerwehr-Spre­cher mit­teil­te. Bei der Eva­ku­ie­rung des Jets sind 19 Pas­sa­gie­re und ei­ne Flug­be­glei­te­rin leicht ver­letzt wor­den. Sie wur­den ins Kran­ken­haus ge­bracht. Al­ler­dings han­delt es sich bei den Ver­let­zun­gen le­dig­lich um Ver­stau­chun­gen oder Prel­lun­gen, kei­ner der In­sas­sen hat Ver­bren­nun­gen er­lit­ten oder Rauch­gas ein­ge­at­met. Auf Fotos und Vi­deo­auf­nah­men von Au­gen­zeu­gen war zu se­hen, wie schwar­zer Rauch über dem Flug­zeug auf­stieg. Nach An­ga­be der Feuerwehr ent­ging die Ma­schi­ne nur knapp ei­ner Ka­ta­stro­phe. Das Un­glück ha­be sich „15 bis 20 Se­kun­den“vor Start des Jets er­eig­net, der 19.504 Ki­lo­gramm Ke­ro­sin ge­la­den ge­habt hät­te, sag­te der Spre­cher. „Das hät­te ab­so­lut ver­hee­rend sein kön­nen, wenn es spä­ter pas­siert wä­re.“Auf der rech­ten Sei­te des Flug­zeugs sei Treib­stoff aus­ge­lau­fen. Die Ur­sa­che des Lecks müs­se noch er­mit­telt wer­den. Die Pas­sa­gie­re, die nach Mia­mi flie­gen woll­ten, wur­den noch am Abend auf ei­nen an­de­ren Flug um­ge­bucht.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.