Traum­fi­na­le in Wi­en: Tson­ga for­dert Mur­ray

Die Presse am Sonntag - - Sports -

Wi­en. Im heu­ti­gen End­spiel der Ers­te Bank Open in der Wie­ner Stadt­hal­le (13.45 Uhr, li­ve, ORF eins) tref­fen JoWil­fried Tson­ga und An­dy Mur­ray auf­ein­an­der. Der Fran­zo­se er­reich­te nach ei­nem Er­folg von 5:7, 7:5, 7:6 (6) über Ivo Kar­lo­vic´ sein ers­tes Sai­sonen­d­spiel, dem Kroa­ten ge­nüg­ten auch 22 As­se nicht. „Es war ein har­tes Spiel, wie im­mer ge­gen Ivo“, sag­te ein sicht­lich er­leich­ter­ter Tson­ga, der im drit­ten Ver­gleich mit Kar­lo­vic´ erst­mals als Sie­ger vom Platz ging.

Im Ge­gen­satz zu Tson­ga, der 2:34 St­un­den Ar­beit zu ver­rich­ten hat­te, muss­te Mur­ray Sams­tag­nach­mit­tag nur für ei­ne Ex­hi­bi­ti­on ge­gen Jür­gen Mel­zer zum Schlä­ger grei­fen. Der Bri­te pro­fi­tier­te von Da­vid Fer­rers ver­let­zungs­be­ding­ter Auf­ga­be, der spa­ni­sche Ti­tel­ver­tei­di­ger konn­te we­gen ei­ner Bein­ver­let­zung nicht an­tre­ten. Fer­rer: „Es tut mir sehr leid für die Zu­schau­er. Ich hof­fe, ich kann nächs­tes Jahr wie­der­kom­men.“

Auch ein Ös­ter­rei­cher hat noch die Chan­ce auf den Ti­tel in der Wie­ner Stadt­hal­le. Oliver Ma­rach steht an der Sei­te des Fran­zo­sen Fa­b­ri­ce Mar­tin im Dop­pel-End­spiel.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.