Män­ner wie Popeye und Pa­ter Bob

Die Presse am Sonntag - - Books -

Dank­sa­gung. 34 Dan­kes­brie­fe an die Män­ner ih­res Le­bens hat die USSchau­spie­le­rin Ma­ry-Loui­se Par­ker ge­schrie­ben – nicht nur an frü­he­re Lieb­ha­ber, son­dern auch an ih­ren Va­ter, ei­nen Nach­barn, ei­nen Pa­ter, ei­nen Ta­xi­fah­rer und an den Mann, „der in Zu­kunft mei­ne Toch­ter lie­ben wird“. Die kur­zen Tex­te sind un­ter­halt­sam und sehr warm­her­zig, mit­un­ter aber wir­ken sie ge­fühls­du­se­lig und ha­ben ei­nen the­ra­peu­ti­schen Bei­ge­schmack. Ma­ry-Loui­se Par­kers Dank­sa­gun­gen funk­tio­nie­ren im Ori­gi­nal bes­ser als in der Über­set­zung, viel­leicht, weil sie im kul­tu­rel­len Kon­text der ame­ri­ka­ni­schen Freund­lich­keit au­then­ti­scher wir­ken. som Ma­ry-Loui­se Par­ker: „Die Män­ner mei­nes Le­bens“, über­setzt von Anet­te Gru­be, S. Fi­scher, 280 S., 20,60 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.