Kern droht der Tür­kei: „Geld­hahn zu­dre­hen“

Die Presse am Sonntag - - Nachrichten -

Wi­en. Kein Flücht­lings­ab­kom­men, kein Geld: Das ist die Kern­aus­sa­ge von SPÖ-Bun­des­kanz­ler Christian Kern in ei­nem In­ter­view mit der „Kro­nen Zei­tung“zur ak­tu­el­len La­ge in der Tür­kei. Die Re­gie­rung in An­ka­ra su­che „ganz be­wusst die Zu­spit­zung, bei der es nicht mehr aus­reicht, ro­te Li­ni­en zu set­zen“. Falls das Flücht­lings­ab­kom­men mit der Tür­kei plat­zen soll­te, tre­te er da­für ein, der Tür­kei „den Geld­hahn zu­zu­dre­hen“.

Zu­letzt hat ÖVP-Au­ßen­mi­nis­ter Se­bas­ti­an Kurz die po­li­ti­schen Ent­wick­lung in der Tür­kei scharf kri­ti­siert: Da­mit ha­be „die­se Tür­kei de­fi­ni­tiv kei­nen Platz in der EU“.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.