Frost: Schnitt im Beet

Die Presse am Sonntag - - Garten -

Die ers­ten Frös­te sind über das Land ge­kom­men, die Chry­san­the­men im Beet hal­ten das zwar noch aus, aber viel käl­ter darf es jetzt nicht mehr wer­den, dann ma­chen auch die letz­ten Blu­men des spä­ten Herbs­tes schlapp. In der Chry­san­the­men­pfle­ge­ord­nung steht nun fol­gen­de Vor­gangs­wei­se zu Bu­che: Die vom Frost um­ge­leg­ten Pflan­zen sind bit­te ei­ne Hand­breit über dem Bo­den zu­rück­zu­schnei­den, der Wur­zel­be­reich ist mit ei­nem leich­ten, luf­ti­gen Ma­te­ri­al wie Laub und Rei­sig zu mul­chen. Stau­näs­se un­be­dingt ver­mei­den. Ge­teilt wird erst im Früh­jahr, dann soll es aber un­be­dingt zu­min­dest al­le drei Jah­re er­fol­gen, sonst blü­hen sie nicht mehr so üp­pig. Für Topf­chry­san­the­men gel­ten an­de­re Re­geln, die meis­ten von ih­nen ge­hö­ren eher ins Kalt­haus als in den Gar­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.