All­tags­kost statt Eu­ro­pa »WAC ist nicht Sas­suo­lo«

24 ST­UN­DEN AK­TU­EL­LE NACH­RICH­TEN AUF Bun©es­li­gŻ: Ra­pid emp­fängt WAC, Aus­tria will in Altach punk­ten.

Die Presse am Sonntag - - Sport -

Wi­en. Nach dem im Fi­nish noch er­kämpf­ten 2:2 beim Eu­ro­pa-Le­agueGast­spiel ge­gen US Sas­suo­lo war­tet auf Ra­pid heu­te – zur fa­mi­li­en­freund­li­chen An­pfiff­zeit von 14 Uhr – der All­tag, WAC ist in Hüt­tel­dorf zu Gast. Ge­gen die nur vier Zäh­ler zu­rück­lie­gen­den Wolfs­ber­ger fei­er­te der Ta­bel­len­fünf­te zu­letzt fünf Heim­sie­ge en sui­te, das Tor­ver­hält­nis (15:2) spricht Bän­de.

„Wir sind Ra­pid, da darf es hier nur ei­nen Sie­ger ge­ben“, stell­te Tor­hü­ter Richard Stre­bin­ger klar. „Wir wer­den al­les rein­hau­en, um drei Punk­te zu ho­len.“Die Hüt­tel­dor­fer sind aber nach dem 1:1 im ers­ten Sai­son­du­ell in Kärn­ten auch ge­warnt. „WAC ist ein sehr kampf- und kör­per­be­ton­tes Team, das hier et­was mit­neh­men will“, mein­te Trai­ner Mi­ke Büs­kens zu den Stär­ken des Geg­ners, der auf ei­ne kom­pak­te De­fen­si­ve und das Um­schalt­spiel setzt.

An die Schwä­che­pha­se der Ra­pid­ler, die vor dem jüngs­ten 2:1-Ar­beits­sieg bei Ad­mi­ra in der Li­ga vier Spie­le nicht ge­won­nen ha­ben, will Büs­kens nicht mehr den­ken. „Die Mann­schaft wur­de durch vie­le Din­ge ge­beu­telt“, sag­te er rück­bli­ckend auf die Ne­ga­tiv­se­rie von ins­ge­samt sechs sieg­lo­sen Pflicht­spie­len zum Herbst­be­ginn, der durch die schwe­re Ver­let­zung von Mit­tel­feld-Rou­ti­nier Ste­fan Schwab ge­trübt wur­de. „Die Bun­des­li­ga ist un­ser wich­tigs­ter Be­werb, das ist auch nicht Sas­suo­lo. Wir müs­sen uns frei­kämp­fen.“ Auf­be­geh­ren in Al­tŻch. Auf Über­ra­schungs­mann­schaft Altach war­ten gleich zwei Schla­ger vor hei­mi­scher Ku­lis­se. Heu­te, 16.30 Uhr (li­ve ORF eins, Sky) emp­fan­gen die Vor­arl­ber­ger mit Aus­tria ei­ne Mann­schaft, die ih­nen Platz zwei in der Li­ga strei­tig ma­chen will. Nach der zwei­wö­chi­gen Län­der­spiel­pau­se gas­tiert dann mit Sturm Graz der Ta­bel­len­füh­rer im Länd­le.

„Un­ser Ziel ist es, dass die drei Punk­te hier blei­ben sol­len“, sag­te Trai­ner Da­mir Ca­na­di, im Schna­bel­holz sei Altach näm­lich ei­ne Macht. Dort ha­ben die de­fen­siv so­li­den Rhein­dörf­ler seit acht Spie­len nicht mehr ver­lo­ren und in der lau­fen­den Sai­son erst zwei Ge­gen­to­re kas­siert. Ins­ge­samt ist Altach seit fünf Run­den un­ge­schla­gen. Aber auch die Aus­tria hat ei­ne Se­rie zu ver­tei­di­gen: Die Veil­chen hal­ten der­zeit bei vier Li­ga­sie­gen in Fol­ge, Mat­ters­burg, Ra­pid und Sturm wur­den zu­letzt je­weils mit 2:0 ge­schla­gen. Ca­na­di nimmt es ge­las­sen, der Wie­ner sagt: „Wir sind auf al­les vor­be­rei­tet!“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.