Blatt­li­nie

NACH­RICH­TEN AUS DER REDAKTIONSKONFERENZ

Die Presse am Sonntag - - Die Seite Zwei - AWA

In ei­ner kur­zen Wahl­pau­se: 40 Jah­re Punk und ein eu­ro­päi­scher Zei­tungs­preis für un­se­re Part­ner in den Bun­des­län­dern und uns.

In der ver­gan­ge­nen Wo­che ha­ben wir uns über ei­nen be­son­de­ren Preis für ei­ne be­son­de­re Zu­sam­men­ar­beit ge­freut. Ge­mein­sam mit den Bun­des­län­der­zei­tun­gen – „Salz­bur­ger Nach­rich­ten“, „Ti­ro­ler Ta­ges­zei­tung“, „Ober­ös­ter­rei­chi­sche Nach­rich­ten“, „Klei­ne Zei­tung“, „Vor­arl­ber­ger Nach­rich­ten“– ha­ben wir im Fe­bru­ar die Initia­ti­ve „Auf­bruch“ge­star­tet. Wir ba­ten 66 Per­sön­lich­kei­ten, uns ih­re An­re­gun­gen für die Zu­kunft des Lan­des als Kon­tra­punkt zum po­li­ti­schen Still­stand zu schil­dern. Dar­un­ter Di­ri­gent Franz Wel­ser-Möst, Pu­bli­zist Hu­go Por­tisch, Bot­schaf­te­rin Ur­su­la Plass­nik und Schrift­stel­ler Michael Köhl­mei­er. Das ge­druck­te End­pro­dukt wur­de nun mit ei­nem Eu­ro­pean News­pa­per Award in der Ka­te­go­rie „Kon­zept & In­no­va­ti­on“prä­miert. Ein Lob, das wir gern an­neh­men.

Nach­dem wir zu­letzt aus­führ­lich über den Gro­ßen Teich ge­schaut und die US-Wah­len ana­ly­siert ha­ben und be­vor die hie­si­ge Prä­si­dent­schafts­wahl ein drit­tes und (hof­fent­lich) letz­tes Mal in das Fi­na­le geht, ma­chen wir in die­ser Aus­ga­be ei­ne klei­ne Wahl­pau­se und bli­cken auf an­de­res in un­se­rer nä­he­ren Um­ge­bung: zu den deut­schen Nach­barn und nach Wi­en. Ber­lin-Kor­re­spon­dent Thomas Pri­or ana­ly­siert An­ge­la Mer­kel, die am Sonn­tag ein State­ment zu ih­rer per­sön­li­chen Zu­kunft ab­ge­ben wird. In­nen­po­li­tik­chef Oli­ver Pink por­trä­tiert In­nen­mi­nis­ter Wolf­gang So­bot­ka. Und Mar­tin Stuhl­pfar­rer er­klärt, wie­so der Auf­stand von Tei­len der SPÖ ge­gen Wi­ens Bür­ger­meis­ter Häupl da­zu füh­ren könn­te, dass er den Par­tei­vor­sitz zu­rück­legt. Karl Gaul­ho­fer und Ja­kob Zirm aus dem Eco­no­mist ha­ben ver­gan­ge­nen Don­ners­tag in Wi­en den Welt­ban­kPrä­si­den­ten, Jim Yong Kim, ge­trof­fen und ein span­nen­des In­ter­view mit­ge­bracht. Und Feuille­ton-Chef Thomas Kra­mar lie­fert ein Glanz­stück zur Ge­burts­stun­de des Punk vor 40 Jah­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.