DIE STAATS­VER­WEI­GE­RER

Die Presse am Sonntag - - Österreich -

Free­man Das ist ei­ne Be­we­gung, die aus den USA kommt und sich zu­nächst öko-eso­te­risch und fried­lich gibt. In den USA ist die „Free­man on the land“-Be­we­gung erst­mals in den 1970er­und 1980er-Jah­ren auf­ge­taucht und wird als ter­ro­ris­ti­sche Or­ga­ni­sa­ti­on ein­ge­stuft. In Ös­ter­reich sind „Free­man“ein lo­ses Netz­werk um zen­tra­le Ak­teu­re – et­wa Joe Kreissl in Ober­ös­ter­reich. Der schein­ba­re Non­sens gilt als ge­fähr­lich: Der Zu­lauf ist seit rund zwei Jah­ren groß, die Re­kru­tie­rung läuft sek­ten­ar­tig, die „Free­man“schaf­fen sich da­mit selbst enor­me ju­ris­ti­sche, fi­nan­zi­el­le und fa­mi­liä­re Pro­ble­me. Sie sind au­ßer­dem ei­ne Pla­ge für Be­hör­den, die sie mit Ein­ga­ben flu­ten oder in­dem sie ein­zel­ne Mit­ar­bei­ter kla­gen und ver­su­chen, um Geld zu brin­gen. Au­ßer­dem ver­su­chen sie, Par­al­lel­struk­tu­ren zum Staat wie Ge­rich­te oder, wie in den USA, ei­ge­ne Po­li­zei­ein­hei­ten und Ähn­li­ches auf­zu­bau­en. Reichs­bür­ger und Staa­ten­bünd­ler Die­se Be­we­gung um­fasst eben­falls un­ein­heit­li­che Grup­pen, die Ver­schwö­rungs­theo­ri­en und teils rechts­ex­tre­men Ide­en an­hän­gen. Et­wa glau­ben deut­sche „Reichs­bür­ger“oder „Na­tür­li­che Per­so­nen“, dass das Deut­sche Reich fort­be­ste­he, aber nicht in Form der Bun­des­re­pu­blik, viel­mehr wer­de es von ei­ner Kom­mis­sa­ri­schen Reichs­re­gie­rung (KRR) ver­tre­ten. Die Be­we­gung ist da­her auch als „KRR“oder „KRR-Sze­ne“be­kannt. Die deut­schen „Reichs­bür­ger“sind in Ös­ter­reich schwach ver­tre­ten – teil­wei­se be­ken­nen sich aber „Staa­ten­bünd­ler“da­zu, die selbst di­ver­se Fan­ta­sie-Re­pu­bli­ken aus­ru­fen: et­wa den „Staat Stei­er­mark“, der 2015 von ei­ner Grup­pe um Mo­ni­ka Un­gar aus­ge­ru­fen wur­de. OPPT – One Peop­le’s Pu­b­lic Trust – Die­se Be­we­gung (kla­re Trenn­li­ni­en zu den zu­vor ge­nann­ten sind nicht zu zie­hen, oft hän­gen Aus­stei­ger al­len die­sen Theo­ri­en an) be­ruft sich dar­auf, dass Staa­ten nur Fir­men sei­en. Die Be­we­gung wur­de von „US-Free­man“ge­grün­det. Sie ver­brei­ten skur­ri­le pseu­do-ju­ris­ti­sche Theo­ri­en, die im End­ef­fekt je­dem An­hän­ger glau­ben ma­chen, er hät­te An­sprü­che auf sehr viel Geld. OPPT-An­hän­ger ver­su­chen an Geld zu kom­men, in­dem sie Fan­ta­sie­rech­nun­gen über Mil­lio­nen­be­trä­ge stel­len (zum Bei­spiel wer­den Be­am­ten zig Mil­lio­nen Eu­ro für „Be­läs­ti­gung“wäh­rend ei­ner Amts­hand­lung in Rech­nung ge­stellt). Die­se For­de­run­gen wer­den in US-Schul­den­re­gis­ter ein­ge­tra­gen. Da­von be­trof­fen sind Be­hör­den­mit­ar­bei­ter in Ös­ter­reich, für die das lang­wie­ri­ge und teu­re ju­ris­ti­sche Fol­gen ha­ben kann.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.