HEINZ OBER­HUM­MER AWARD

Die Presse am Sonntag - - Leben -

Der von Mar­tin Pun­ti­gam

in­iti­ier­te Preis wur­de am 24. No­vem­ber erst­mals ver­lie­hen. Er wird im Ge­den­ken an den 2015 ver­stor­be­nen Phy­si­ker und Mit­grün­der der Sci­ence Bus­ters, Heinz Ober­hum­mer, ver­ge­ben und soll die in­ter­na­tio­nal bes­ten Wis­sens­ver­mitt­ler aus­zeich­nen. wird und in der nicht mehr klar ist, wer die Au­to­ri­tä­ten sind, kann man schnell in ei­ne Si­tua­ti­on kom­men, in der man über­for­dert ist und nur mehr auf­grund sei­ner ,Good Fee­lings‘ ent­schei­det, al­so: schwarz oder weiß.“

Zwar hat es Ver­schwö­rungs­theo­ri­en schon im­mer ge­ge­ben, den­noch, da sind sich Ex­per­ten si­cher, schei­nen sie durch Face­book und Co. und die dort exis­tie­ren­den Echo­kam­mern und Fil­ter­bla­sen über­zeu­gen­der. Al­go­rith­men spie­len ei­nem da­bei nur je­ne In­for­ma­tio­nen zu, die man auf­fin­den möch­te. So wird der Nut­zer von an­de­ren Stand­punk­ten ab­ge­schirmt. Das An­hän­gen von Ver­schwö­rungs­theo­ri­en

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.