Blatt­li­nie

NACH­RICH­TEN AUS DER REDAKTIONSKONFERENZ

Die Presse am Sonntag - - Die Seite Zwei - R. NO­WAK

Ein Dank an un­se­re Le­ser, ein Ver­spre­chen – und ein An­ge­bot zur Na­tio­nal­rats­wahl.

Heu­te möch­te ich mich bei Ih­nen für Ih­ren un­ge­wöhn­li­chen Zu­spruch zu die­ser Zei­tung be­dan­ken. Die jüngs­te Aus­wer­tung der Ös­ter­rei­chi­schen Auf­la­gen­kon­trol­le (ÖAK) weist uns un­glaub­lich po­si­ti­ve Da­ten aus. Vor al­lem „Die Pres­se am Sonn­tag“ent­wi­ckelt sich zu ei­nem wah­ren Er­folgs­pro­dukt. Im ers­ten Halb­jahr die­ses Jah­res ist die An­zahl der Abon­ne­ments um neun Pro­zent im Ver­gleich zum Zei­t­raum des Vor­jah­res ge­stie­gen. Wir hal­ten nun bei ziem­lich ge­nau 49.000 Abon­nen­ten. Ich darf Sie an die­ser Stel­le bit­ten, uns even­tu­ell an den ei­nen oder an­de­ren Freund oder Be­kann­ten zu emp­feh­len. Die 50.000 wür­den uns schon sehr freu­en. Mein Dank gilt an die­ser Stel­le dem Sonn­tags­team, al­len vor­an Chris­ti­an Ultsch, Ul­ri­ke Wei­ser und Anna-Ma­ria Wall­ner.

Die Freu­de gilt auch für die Zah­len aus dem Di­gi­tal­be­reich: Mit un­se­rem e-Pa­per-Abo sind wir die Num­mer drei im Land (hin­ter „Kro­ne“und „Klei­ne“). Wir konn­ten die An­zahl der Abos im Ver­gleich zum Vor­jahr um mehr als 50 Pro­zent stei­gern und hal­ten bei 8.329. Die­se gu­ten Zah­len ver­ste­hen wir als Auf­trag, noch stär­ker an un­se­rer Qua­li­tät zu ar­bei­ten. Die­se Aus­ga­be bie­tet et­wa ei­nen schö­nen dif­fe­ren­zie­ren­den Es­say von Ger­hard Ho­fer dar­über, wie wir den Be­zug zu Geld und Ge­mein­wohl zu ver­lie­ren dro­hen. Frie­de­ri­ke Leibl-Bür­ger ist es ge­lun­gen, Nad­ja Swa­rov­ski zu ei­nem äu­ßerst ra­ren und un­ge­wöhn­lich per­sön­li­chen In­ter­view zu be­we­gen.

Zu gu­ter Letzt darf ich Ih­nen noch ein per­sön­li­ches Ser­vice an­bie­ten: Seit ei­ni­gen Ta­gen ver­schi­cke ich von Mon­tag bis Frei­tag täg­lich um sie­ben Uhr früh ein Wahl­kampf­brie­fing, in dem ich die­se für Ös­ter­reich so ent­schei­den­de in­nen­po­li­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung be­glei­te und kom­men­tie­re. Auch wenn es um viel am 15. Ok­to­ber geht, wer­de ich mich be­mü­hen, auch die hei­te­ren Sei­ten zu se­hen. An­mel­den bit­te un­ter www.diepresse.com oder un­ter rai­ner.no­wak@diepresse.com

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.