Be­schat­tung: SPÖ hat „nichts da­mit zu tun“

Anzeige ge­lang­te von den Be­hör­den zur „Kro­ne“.

Die Presse - - NEWS -

Wien. Die SPÖ weist ei­ne Be­tei­li­gung an der Über­wa­chung von Jour­na­lis­ten zu­rück, die De­tails über die Face­book-Af­fä­re rund um den Ex-SPÖ-Be­ra­ter Tal Sil­ber­stein auf­ge­deckt ha­ben. „Wir ha­ben da­mit nichts zu tun“, heißt es aus der SPÖ. „Das ist ei­ne letzt­klas­si­ge Vor­gangs­wei­se.“Das Wie­ner Lan­des­amt für Ver­fas­sungs­schutz er­mit­telt, ob Jour­na­lis­ten ob­ser­viert wur­den, um de­ren Qu­el­len aus­zu­for­schen. Ei­ne „Pres­se“-Re­dak­teu­rin hat­te am Don­ners­tag Anzeige ge­gen un­be­kannt er­stat­tet.

Dass die­se Anzeige und die In­for­ma­tio­nen da­zu in­ner­halb kür­zes­ter Zeit an die „Kro­nen Zei­tung“wei­ter­ge­reicht wur­den, kri­ti­sier­te „Pres­se“-Chef­re­dak­teur Rai­ner No­wak im ORFRa­dio. Er wer­de über das Leak ein erns­tes Wort mit In­nen­mi­nis­ter Wolf­gang So­bot­ka (ÖVP) re­den. „Die Pres­se“woll­te die Anzeige nicht öf­fent­lich ma­chen. (red.)

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.