Au­tor Chris­toph Rans­mayr er­hält den Kleist-Preis

Die Presse - - FEUILLETON -

Der Ös­ter­rei­cher Chris­toph Rans­mayr wird mit dem Kleist-Preis 2018 aus­ge­zeich­net. In der Be­grün­dung be­ton­te die Kleist-Ge­sell­schaft die hin­ter­grün­di­ge To­po­gra­fie von Rans­mayrs Ro­ma­nen, et­wa „Die letz­te Welt“, in der sich his­to­ri­sche Fi­gu­ren und my­thi­sche Land­schaf­ten über­la­ger­ten. Der Kleist-Preis ist mit 20.000 Eu­ro do­tiert.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.