Käu­fe­rin will ge­schred­der­tes Bank­sy-Bild be­hal­ten

Die Presse - - FEUILLETON -

Die Käu­fe­rin je­ner Zeich­nung des bri­ti­schen Graf­fi­ti­künst­lers Bank­sy, die un­mit­tel­bar nach dem Zu­schlag im Auk­ti­ons­haus Sothe­by’s durch ei­nen im Rah­men ein­ge­bau­ten Schred­der teil­wei­se zer­stört wur­de, will das Werk nach wie vor. Sothe­by’s hat den Kauf um 1,04 Mil­lio­nen Pfund be­stä­tigt. „Als das Werk ge­schred­dert wur­de, war ich zu­nächst scho­ckiert, doch all­mäh­lich er­kann­te ich, dass ich an mein ei­ge­nes Stück Kunst­ge­schich­te ge­langt war“, wird die Käu­fe­rin zi­tiert. Das Werk, das nun den neu­en Ti­tel „Lo­ve Is in the Bin“trägt (statt vor­mals „Girl with Bal­loon“), wird die­ses Wo­che­n­en­de noch in Lon­don aus­ge­stellt.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.