Papst Pi­us XII. soll Lau­rel und Har­dy emp­fan­gen ha­ben

Die Presse - - FEUILLETON -

Ei­ne Pri­vat­au­di­enz des Ko­mi­ker­du­os Stan Lau­rel und Oli­ver Har­dy bei Papst Pi­us XII. ist nach Ver­mu­tung ei­nes ita­lie­ni­schen His­to­ri­kers aus den Va­ti­kan-Ar­chi­ven ge­tilgt wor­den. Grund sei wo­mög­lich, dass bei­de zu dem Zeit­punkt 1950 mehr­fach ge­schie­den und wie­der­ver­hei­ra­tet ge­we­sen sei­en (Lau­rel zum fünf­ten, Har­dy zum drit­ten Mal), sag­te der Film­his­to­ri­ker Be­nedet­to Gem­ma laut Kath­press der Zei­tung „Mes­sag­ge­ro Ve­ne­to“. Der Papst, der sich ein­mal mo­nat­lich die Slap­stick­fil­me von Lau­ren & Har­dy an­geb­lich vor­füh­ren ließ, ha­be „um je­den Preis“ei­ne Pri­vat­au­di­enz mit den bei­den an­läss­lich ih­res Ita­li­en-Be­suchs ge­wünscht. Von der Be­geg­nung ge­be es al­ler­dings kein ein­zi­ges Fo­to und kei­ne Auf­zeich­nung in den va­ti­ka­ni­schen Ar­chi­ven.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.