Die Angst vor dem Grand Prix in S˜ao Pau­lo

For­mel 1. Über­fäl­le plag­ten 2017 al­le Teams, jetzt wur­den die Si­cher­heits­maß­nah­men in Bra­si­li­en er­höht.

Die Presse - - NACHRICHTENÜBERBLICK -

Klein­bus­se wur­den ge­stürmt, als sie die Renn­stre­cke des For­mel-1-GP von Sao˜ Pau­lo ver­las­sen woll­ten. In­ge­nieu­ren, Mecha­ni­kern und PR-Mit­ar­bei­tern wur­den Pis­to­len an den Kopf ge­hal­ten, Geld, Uh­ren, Päs­se, Lap­tops und Han­dys ge­stoh­len – so­gar Schüs­se fie­len. Im Vor­jahr plag­te ei­ne bei­spiel­lo­se Über­fall­se­rie den F1-Tross in Bra­si­li­en. Heu­er sol­len die ge­fürch­te­ten Atta­cken aus­blei­ben, zu­min­dest ver­sprach die ört­li­che Po­li­zei, ih­re Prä­senz rund um die Stre­cke zu er­hö­hen.

Dass 2017 vie­le Strei­fen­wa­gen längst ab­ge­zo­gen wa­ren, als die Teams aus dem Vor­ort In­ter­la­gos ins Stadt­zen­trum zu­rück­fah­ren woll­ten, gilt als ei­ner der Haupt­grün­de für die Über­fall­se­rie. Das Au­to­dro­mo´ Jo­se´ Car­los Pace liegt zu­dem di­rekt ne­ben ei­ner Fa­ve­la. Vor al­lem die en­ge, lan­ge Zu­fahrts­stra­ße gilt als hei­kels­ter Hots­pot. Sie führt durch ei­ne Ge­gend, in der Schil­der so­gar da­vor war­nen, an­zu­hal­ten. Bei Dun­kel­heit ist es er­laubt, ro­te Am­peln zu miss­ach­ten.

Force-Te­am­chef Ot­mar Sz­af­nau­er kün­dig­te an, dass Au­tos nicht be­klebt wer­den, auf die üb­li­chen Park­sti­cker wird ver­zich­tet. Auch sol­len Te­am­mit­glie­der auf dem Weg zur Renn­stre­cke kei­ne Ar­beits­klei­dung tra­gen. Auch bei Sau­ber (Fahr­zeug wur­de ge­rammt), Pi­rel­li (Ab­sa­ge der Rei­fen­tests) und Mer­ce­des (Bus­über­fall) hat man schlech­te Er­in­ne­run­gen. Die Si­cher­heits­maß­nah­men wur­den al­so für die­ses Wo­chen­en­de deut­lich er­höht. Fünf­fach­welt­meis­ter Le­wis Ha­mil­ton for­dert: „Da soll­ten vi­el­leicht die Ver­ant­wort­li­chen auch re­agie­ren und mit­hel­fen.“

Die Fah­rer-WM ist ent­schie­den, Mer­ce­des will auch die Kon­struk­teur-WM zum fünf­ten Mal ge­win­nen. 55 Punk­te Vor­sprung hat man vor dem Start (Sonn­tag, 18.10 Uhr, live, ORF eins) auf Fer­ra­ri. Sind es nach dem Ren­nen noch zu­min­dest 43 Zäh­ler, ist der Ti­tel­ge­winn fi­xiert.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.