Si­sis „Un­ab­hän­gig­keits­er­klä­rung“

Geschichte - - SISIS NEUE FREIHEIT -

Ich wün­sche, dass mir vor­be­hal­ten blei­be, un­um­schränk­te Voll­macht in Al­lem, was die Kin­der be­trifft, die Wahl ih­rer Um­ge­bung, den Ort ih­res Auf­ent­halts, die com­plet­te Lei­tung ih­rer Er­zie­hung, mit ei­nem Wort, al­les bleibt mir ganz al­lein zu be­stim­men, bis zum Mo­ment der Voll­jäh­rig­keit. Fer­ner wün­sche ich, dass, was im­mer mei­ne per­sön­li­chen An­ge­le­gen­hei­ten be­trifft, wie un­ter an­de­rem die An­ord­nun­gen im Haus p.p. mir al­lein zu be­stim­men vor­be­hal­ten bleibt.

Eli­sa­beth. Ischl, 27. Au­gust 1865

Die­se For­de­run­gen an Kai­ser Franz Jo­seph setz­te Si­si hand­schrift­lich auf. Das Ul­ti­ma­tum gilt als Wen­de­punkt in der kai­ser­li­chen Ehe. Eli­sa­beth dik­tier­te dem Ehe­mann nun ih­re Be­din­gun­gen. Der Kai­ser soll­te sich bis an Si­sis Le­bens­en­de ei­sern an ih­re Wün­sche hal­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.