Ru­dolfs Ab­schieds­brief an sei­ne Frau

Geschichte - - DIE ABSCHIEDSBRIEFE -

Lie­be Ste­pha­nie!

Du Bist von mei­ner Ge­gen­wart und Pla­ge Be­freit. Wer­de glück­lich Auf Dei­ne Art.

Sei gut für die Ar­me Klei­ne, die das ein­zi­ge ist, was von mir üb­rig Bleibt. Al­len Be­kann­ten, Be­son­ders Bom­bel­les, Spind­ler, La­tour, Szögy­e­ny, Gi­se­la, Leo­pold etc.etc. sa­ge mei­ne letz­ten Grü­ße. ICH ge­he ru­hig in den Tod, der Al­lein mei­nen gu­ten Na­men ret­ten kann.

Dich herz­lichst um­ar­mend, Dein Dich lie­ben­der Ru­dolf

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.