Pa­ti­en­ten film­ten Ärz­te bei OP: Spi­tal ver­hängt Han­dy-Ver­bot

Heute - Niederösterreich Ausgabe - - Österreichheute - Von Ar­min Bach

Sie fil­men und knip­sen Ärz­te, Pa­ti­en­ten, so­gar ih­re Infu­sio­nen, pos­ten die Bil­der dann auf Face­book. Nun ver­arz­tet ein Lin­zer Spi­tal die Gaf­fer.

Lust und Last – das Smart­pho­ne ist mitt­ler­wei­le über­all da­bei. Be­nutzt wird es in al­len Le­bens­la­gen. So­gar im Spi­tal! Es ist mitt­ler­wei­le gang und gä­be, dass sich Pa­ti­en­ten selbst fil­men und fo­to­gra­fie­ren, wäh­rend Ärz­te an ih­nen Ein­grif­fe vor­neh­men. Auch auf In­ten­siv­sta­tio­nen wer­de fo­to­gra­fiert und ge­filmt, sagt et­wa der stv. ärzt­li­che Lei­ter des Kran­ken­hau­ses der Barm­her­zi­gen Brü­der in Linz, Dr. Chris­tof Bocks­ru­cker.

Laut Spi­tal kam so­gar vor, dass Pa­ti­en­ten ih­re ei­ge­nen Infu­sio­nen film­ten und sie pos­ten woll­ten.

Weil die Fo­tos aber nicht nur die Pa­ti­en­ten selbst zeig­ten und meist auch in so­zia­len Netz­wer­ken lan­de­ten, re­agier­te nun das Kran­ken­haus. Über­all wur­den Hin­weis­schil­der an­ge­bracht: Man sol­le „das Fo­to­gra­fie­ren von Per­so­nen oh­ne de­ren Ein- ver­ständ­nis“un­ter­las­sen. Wei­ter heißt es dar­in: „Pos­ten Sie Bil­der nicht oh­ne Ein­wil­li­gung der Ab­ge­bil­de­ten im In­ter­net, so­zia­len Me­di­en etc.“Ob’s was hilft, wird sich zei­gen …

Bei den „Brü­dern“hän­gen jetzt über­all Hin­weis-Schil­der.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.