„Miss­wirt­schaft“: Stro­nach klagt Toch­ter auf 345 Mio. €

Streit in der Mil­li­ar­därs­fa­mi­lie kommt in Ka­na­da vor Ge­richt

Heute - Niederösterreich Ausgabe - - Weltheute - Von Jörg Mich­ner

Aus­lands­stei­rer Frank Stro­nach geht ge­gen sei­ne Toch­ter und ih­re Kin­der vor: Nach zwei Jah­ren un­ge­lös­ter Strei­te­rei­en sol­len sie ihm die Klei­nig­keit von 520 Mil­lio­nen ka­na­di­sche Dol­lar zah­len.

73 Sei­ten um­fasst die Kla­ge, die Frank und Ehe­frau El­frie­de Stro­nach beim Ober­lan­des­ge­richts­hof von On­ta­rio ein­ge­reicht ha­ben: Toch­ter Be­lin­da (52), die das Fa­mi­li­en­im­pe­ri­um ver­wal­tet, so­wie de­ren Kin­der Ni­co­le (25) und Frank (27) und ein Ma­na­ger sei­en ver­ant­wort­lich für „ei­ne Rei­he von ver­steck­ten und un­ge­setz­li­chen Hand­lun­gen […] ent­ge­gen der bes­ten In­ter­es­sen und zum rie­si­gen Scha­den der an­de­ren Mit­glie­der der Stro­nach-Fa­mi­lie.“

Der 86-Jäh­ri­ge und sei­ne Frau for­dern nicht nur die Ent­las­sung von Be­lin­da, son­dern ins­ge­samt 345 Mil­lio­nen Eu­ro an Scha­den­er­satz. Die Kla­ge ist laut An­wäl­ten „der letz­te Aus­weg, nach­dem man fast zwei Jah­re lang er­heb­li­che An­stren­gun­gen un­ter­nom­men ha­be, um die An­ge­le­gen­heit güt­lich zu re­geln“.

Be­lin­da Stro­nach wies die An­schul­di­gun­gen zu­rück und er­klär­te, dass Fa­mi­li­en­be­zie­hun­gen im Ge­schäfts­le­ben „her­aus­for­dernd“sein kön­nen. Man wer­de den Be­haup­tun­gen auf dem Ge­richts­weg ant­wor­ten

Frank Stro­nach; Toch­ter Be­lin­da

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.