Uber stellt sich in Wi­en neu auf: Prei­se wer­den teils kräf­tig er­höht

Heute - Oberösterreich Ausgabe - - Wirtschaft Heute -

Mit 17. Sep­tem­ber hebt Uber den Min­dest­preis für Fahr­ten in Wi­en von 3 € auf 5 € an, die Flug­ha­fen­pau­scha­le wird ge­stri­chen. Tou­ren in die Vo­r­or­te gibt’s hin­ge­gen ab 8 € (jetzt 15 €). Unterm Strich steht laut neu­em Aus­tro-Chef Mar­tin Essl ein Preis­plus von 20 % bis 25 %. Das soll die fi­nan­zi­el­le Si­tua­ti­on der Hun­der­ten Part­ner mit ih­ren 2.000 Fah­rern ver­bes­sern. Wohl auch ein Grund: Uber hat in Wi­en zu­neh­mend mit Per­so­nal­eng­päs­sen zu kämp­fen.

Und: Der Fahr­ten-Ver­mitt­ler be­kennt sich zur Ko­ope­ra­ti­on mit WKO und Po­li­tik. Der Rechts­streit mit den Tax­lern geht aber wei­ter. Denn – der Kon­zern sieht nach ei­ner Sys­tem­än­de­rung al­le recht­li­chen Vor­ga­ben er­füllt. Heißt – Ein­spruch ge­gen Geld­bu­ßen

Mar­tin Essl

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.