„Aus“für den Radl­sa­lat in Wi­en?

Li­mit für Steh­zeit Kei­ne neu­en Rä­der bis zum Früh­ling 65 Eu­ro Ab­schleppst­ra­fe

Heute - Wien Ausgabe - - Wien Heute -

Das Cha­os rund um die Asi­aLeih­rä­der in Wi­en führt end­lich zu kon­kre­ten Maß­nah­men der Ge­mein­de. Mar­tin Blum von der Mo­bi­li­tätsagen­tur kün­digt nun „ zeit­nah“( bis Weih­nach­ten) kon­kre­te Re­ge­lun­gen für „oBi­ke“und „Ofo“an, weil der Rad­ver­leih „nicht so wün­schens­wert“funk­tio­niert wie ge­dacht.

Ab­schlepp­li­mit: Falsch ab­ge­stell­te oder de­so­la­te Bi­kes müs­sen spä­tes­ten zwei St­un­den nach der Mel­dung vom Ver­lei­her ab­ge­holt wer­den.

Auf­stell­stopp: Ab so­fort dür­fen bis zum Früh­ling 2018 kei­ne zu­sätz­li­chen Rä­der in der Stadt auf­ge­stellt wer­den. Wie das über­prüft wird, ist al­ler­dings un­klar. Ab­schleppst­ra­fe: Für Rä­der, die von der MA48 ab­ge­schleppt wer­den, wird dem Ver­lei­her ei­ne Ge­bühr von 65 Eu­ro ver- von Wal­ter Pohl rech­net, je­der Tag am Ab­stell­platz in Sim­me­ring kos­tet sie­ben Eu­ro. Re­gel­werk: Bis zum Jah­res- en­de soll von der zu­stän­di­gen Ma­gis­trats­di­rek­ti­on ein um­fas­sen­des Re­gel­werk zum Um­gang mit den Leih­rä­dern er­ar­bei­tet wer­den. Denn, so Mar­tin Blum: „Mög­li­che Ver­bo­te müs­sen na­tür­lich rechts­kon­form sein, und das ist im öf­fent­li­chen Raum ei­ne be­son­ders heik­le Auf­ga­be.“

Är­ger al­ler­or­ten: Rad­lei­che in Grin­zing (l.), ein an­de­res Bi­ke war­tet auf die U-Bahn.

Ab­ge­fa­ckel­tes „Ofo“-Rad in Flo­rids­dorf

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.