An­kick für ei­ne neue Ära

Ös­ter­reich emp­fängt heu­te im ers­ten Spiel un­ter Neo-Te­am­chef Fran­co Fo­da in Wi­en Uru­gu­ay. Das gro­ße Tüf­teln, wer in der Start­elf steht, dürf­te sich wohl nur auf die Of­fen­si­ve be­schrän­ken.

Kleine Zeitung Kaernten - - Vorderseite - Von Michael Lor­ber

Beim heu­ti­gen Test­spiel ge­gen Uru­gu­ay in Wi­en gibt Fran­co Fo­da sein De­büt als Fuß­ball-Te­am­chef. An­pfiff: 20.45 Uhr.

Noch bleibt die Re­vo­lu­ti­on aus. Per­so­nell wird es heu­te ge­gen Uru­gu­ay zwangs­läu­fig ei­ni­ge Än­de­run­gen in Ös­ter­reichs Start­elf im Ver­gleich zum letz­ten Län­der­spiel ge­gen Mol­da­wi­en ge­ben, aber auf­grund der kur­zen, nur ein­wö­chi­gen Ken­nen­lern­pha­se wird Neo-Te­am­chef Fran­co Fo­da auf bahn­bre­chen­de Ex­pe­ri­men­te ver­zich­ten. Es soll den­noch Fle­xi­bi­li­tät zu er­ken­nen sein. An­lauf­mus­ter und ge­wis­se Ver­hal­tens­mus­ter im Spiel mit und ge­gen den Ball wur­den ver­stärkt trai­niert. Was man bei Fo­das Pre­mie­re au­ßer sechs an­ge­kün­dig­ten Wech­seln er­war­ten darf ?

For­ma­ti­on: Fo­da hat an­klin­gen las­sen, dass er auf ei­ne Vie­rer­ket­te setzt. Klar, fehlt mit Da­vid Ala­ba doch je­ner Spie­ler, dem die Fün­fer­ket­te auf den Leib ge­schnei­dert sein dürf­te. So­mit wird wohl ein va­ria­bles 4-2-3-1 zu se­hen sein, das sich schnell in ein 4-1-4-1 bzw. 4-4-2 ver­wan­deln las­sen könn­te.

Tor: Nach der nicht zu En­de ge­hen­den Ver­let­zung von Ro­bert Al­mer und dem Te­am­rück­tritt von Ra­ma­zan Öz­can hat sich Heinz Lind­ner zu­letzt den Stamm­platz im Tor der Ös­ter­rei­cher er­kämpft. Nach an­fangs eher wack­li­gen Auf­trit­ten ver­lie­hen dem 27-Jäh­ri­gen das Ver­trau­en und sein Fix­lei­berl bei den Gras­shop­pers in Zü­rich Flü­gel. Lind­ner zeig­te sich zu­letzt ge­gen Ser­bi­en und Mol­da­wi­en sat­tel­fest. Des­halb dürf­te er auch heu­te ge­setzt sein. Jörg

Sie­ben­handl oder Pa­vao Per­van wer­den aber vor­aus­sicht­lich ihr Te­am­de­büt ge­ben. Oder Fo­da sorgt wie Mar­cel Kol­ler bei des­sen De­büt 2011 für die Über­ra­schung, als er Ro­bert Al­mer aus dem Hut zau­ber­te.

Ab­wehr: Auf den Au­ßen­ver­tei­di­ger­po­si­tio­nen dürf­te an Mo­ritz Bau­er (rechts) und Andre­as Ul­mer (links) kein Weg vor­bei­füh­ren. Ke­vin Wim­mer, bei Kol­ler aus­ge­mus­tert, hat gu­te Kar­ten, sein ÖFB-Come­back zu ge­ben. Denn Fo­da prä­fe­riert es, auf der lin­ken In­nen­ver­tei­di­ger-Po­si­ti­on ei­nen Links­fuß auf­zu­bie­ten. Ne­ben Wim­mer könn­te er Aleksan­dar Dra­go­vic zu mehr Selbst­ver­trau­en und Spiel­pra­xis ver­hel­fen, die ihm bei Leices­ter noch fehlt. Die Rou­ti­ne von 60 Län­der­spie­len spricht eher für den 26-Jäh­ri­gen als für Ke­vin Dan­so (19 Jah­re, vier Länderspiele).

Mit­tel­feld: In der zen­tra­len Mit­tel­feld­rei­he kom­men mit Ka­pi­tän Ju­li­an Baum­gart­lin­ger und Flo­ri­an Gril­litsch nur zwei Kan­di­da­ten in­fra­ge. Stefan Schwab muss­te in die­sem Lehr­gang wie­der er­ken­nen, dass ihm die Qua­li­tät für die­ses Ni­veau fehlt. Am Ein­satz von Mar­ko Arn­au­to­vic gibt es kei­ne Zwei­fel. Das Of­fen­siv­herz­stück wird auf der lin­ken Sei­te be­gin­nen, mög­li­cher­wei­se aber im­mer wie­der als zwei­te Spit­ze ins Zen­trum sto­ßen. Um die rech­te Au­ßen­po­si­ti­on und das zen­tra­le, of­fen­si­ve Mit­tel­feld rit­tern fünf Spie­ler. Mar­cel Sa­bit­zer, Ales­san­dro Schöpf, Flo­ri­an Kainz, Va­len­ti­no La­za­ro und Lou­is Schaub sind al­le­samt in der La­ge, auf bei­den Po­si­tio­nen zu glän­zen. Da­zu er­fül­len sie Fo­das Ziel: „Je­der soll sei­ne in­di­vi­du­el­le Klas­se zei­gen. Wir wol­len im Of­fen­siv­be­reich, wo wir ex­trem gut auf­ge­stellt sind, krea­tiv sein.“

Sturm: Mit Michael Gre­go­ritsch fällt ei­ne Of­fen­siv-Al­ter­na­ti­ve ver­let­zungs­be­dingt aus. Des­halb wird vor­ne Ar­beits­bie­ne Gui­do Burg­stal­ler be­gin­nen. De­ni Alar ist zwar ein ech­ter Tor­jä­ger, ihm feh­len aber die kör­per­li­che Prä­senz und das Durch­set­zungs­ver­mö­gen auf in­ter­na­tio­na­lem Ni­veau.

FO­TO­LIA, GEPA

GEPA

Die Start­elf im Ver­gleich zum letz­ten Län­der­spiel ge­gen Mol­da­wi­en wird sich heu­te ge­gen Uru­gu­ay de­fi­ni­tiv auf ei­ni­gen Po­si­tio­nen ver­än­dern

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.